SPIELBERICHTE 2013

 Spiel 30 - 21.12.2013 

Union Rösrath - Adler Dellbrück 4-0

 

Spieler: Schlömer, Weinreiß, Conee, Clyncke, Schallenberg,

Steeger, Lückerath, David, Durdu, Reucher, Gerdemann, Puzalowski, Lanfranco

 

Vorlagen: David, Steeger, Reucher, Clyncke   

 

Tore: Steeger 2, Clyncke, Schallenberg

 

Hier mal ein Spielbericht von "der anderen Seite" (Dellbrücker Spielbericht)!

Ungemütliche Bedingungen für die Spieler die bei 8 Grad und recht unangenehmem Wind in den Rösrather Höhen zum letzten Kick vor der Weihnachtspause antraten. Das es schwer werden sollte war schon vorher klar, hatte man doch in den letzten Jahren eher wenig Punkte bei den "Eisernen" wie sie sich selbst nennen, geholt. Trotzdem, guter Anfang, als Michael Ebert in der 4. Minute unerwartet am 5 m Eck zum Schuss kam der allerdings zur Ecke abgefälscht wurde die nichts Zählbares einbrachte. Das war es dann aber auch für lange Zeit, was es von den Adlern zu berichten gibt. In der 7.Minute Fehlpass von Guido Soriano-Eupen im Mittelfeld, schnelles Umschalten der Union doch der Schuss ging knapp am Tor vorbei. In der 14.Minute Hereingabe von links auf den völlig freistehenden Mittelstürmer der Heimelf, doch wieder verzog der Stürmer aus 11m knapp. In der 27.Minute dann zwei sehr gute Flanken der Rösrather die von der Adler Defensive noch abgeblockt werden können. Unmittelbar darauf eine präzise Ecke die ein gegnerischer Spieler mit einem wuchtigen Kopfball zum hochverdieneten Führungstreffer und Halbzeitstand abschliessen konnte.
Kurz nach Wiederanpfiff ein Rösrather Angriff an dessen Ende der Ball mit voller Absicht an Kenen Bakirs Hand springt. Den anschliessenden Elfmeter verwandeln die Rösrather platziert zum 2:0. Von den Adlern kommt immer noch nichts. In der 49.Minute eilt Julian Soriano-Eupen aus seinem Kasten, erwischt den Ball aber nicht mehr vor dem herannahenden Stürmer. Der umspielt ihn flankt präzise in den 5 m Raum wo ein Eiserner keine Mühe hat zum 3:0 einzunicken.
In der 66.Minute muss Detlef Annas verletzt vom Feld, da sich keine personelle Alternative mehr am Spielfeldrand befindet, agieren die Dellbrücker von nun an in Unterzahl. Seltsamerweise kommen die Adler nun etwas besser ins Spiel und seltsamerweise mit dem vor Detlefs Verletzung eingewechselten Stefan Pickartz, der mit seinem ersten Ballkontakt den generischen Keeper per Weitschuss prüft. Auf der anderen Seite vereitelt Julian mit einer Riesenparade das 0:4. Das fällt aber dann doch. Ein genialer Diagonalpass eines Rösrathers von rechts hinten nach links vorne. Der Passgeber spurtet über den halben Platz, bekommt die Kugel präzise auf seinen Fuß zurückgeflankt und schiesst unhaltbar zum Endstand ins linke untere Eck. Da konnten selbst die Adler-Fans nur noch staunen und artig Beifall geben.
Beifall klatschen wird auch das Christkind angesichts einer - trotz einiger herber Niederlagen - tollen Bilanz 2013 die sich nicht nur sportlich sehen lassen kann sondern auch durch zahlreiche herausragende Aktivitäten der 2. AH -Truppe gekennzeichnet war.

 

 Spiel 29 - 14.12.2013

Altenrath - Union Rösrath  4-12

Spieler: Schlömer, Conee, Weinreiß, Clyncke,  Schallenberg, Steeger, Lückerath, David, Reucher, Gerdemann, Durdu, Hunecke  

Vorlagen: David 4, Lückerath, Durdu, Clyncke je 2, Conee, Reucher   

Tore: Reucher 3, Clyncke, Conee je 2, Lückerath, Schallenberg, David, Steeger, Durdu 

 

Nach Jahren kam es am 14.12. wieder zum Nachbarschaftsduell mit Altenrath. Da diese lange nicht mehr gegen uns spielen wollten, haben wir wahrscheinlich keine gute Visitenkarte dagelassen, gewann die Union doch am Ende mit 12:4.

Vor zahlreich erschienenem Publikum (8-9) begannen beide Seiten sehr zögerlich. Es war ein richtiges Abtasten, bis die Union mit dem ersten richtigen Angriff den ersten Treffer erzielte. Danach fielen die Tore im 5-Minutentakt. Die Rösrather profitierten allerdings davon, dass im Tor der Gastgeber lediglich ein gelernter Feldspieler sein Bestes gab. An dem soll es aber auch höchstens an zwei bis drei Toren gelegen haben, ansonsten waren die Tore schon gut herausgespielt oder unhaltbar geschossen. Die Rösrather schraubten dann Mitte zweite Halbzeit einen Gang zurück und gaben ihre Feldüberlegenheit im Mittelfeld nach und nach ab. Aus diesem Grund fielen dann auch die Gegentore (OK das letzte wegen einem katastrophalen Fehlpass des letzten Mannes!!). Im Spiel hätten gut und gerne 10 weitere Treffer fallen können, war schon ein komisches Duell. Der Spielverlauf war vom Ballbesitz eigentlich ausgeglichen, die Union verwertete aber viele der zahlreichen Einschussmöglichkeiten.  

Insgesamt geht der Sieg in Ordnung, wenn auch ein bisschen hoch. Die Altenrather waren aber eine faire Truppe und ein guter Verlierer, stellten sie doch auf ihre Niederlage einen Kasten Kölsch bereit.

 

Tor: Schlömer

Abwehr: David, Hunecke, Reucher

 Mittelfeld: Weinreiß, Steeger, Conee, Durdu, Lückerath (35.Gerdemann)

Sturm: Clyncke, Schallenberg

 

 

 

 

 

Spiel 28 - 02.12.2013

Union Rösrath - Marialinden 2-3

Spieler: Schlömer, Conee, Weinreiß, Clyncke, Schüller,  Schallenberg, Steeger, Schumacher, Gbor, Lückerath, Maaß, David, Engelbertz

Vorlagen: Clyncke, David

Tore: Schallenberg, Lückerath

 

 

Im Montagabendspiel vom 02.12.2013 mussten die Rösrather gegen die Mannschaft aus Marialinden etwas überraschend eine Niederlage einstecken.

Doch zunächst mal das Positive des Abends. Da die Stammschiedsrichter Hanni und Manni verletzungsbedingt ausfielen, meldete Hunni jun. sich bereit, die Pfeife in die Hand zu nehmen. Das wars!

 

Jetzt das Andere - Also geschätzt kamen die Marialinder viermal vor das von Jürgen gehütete Tor und drei waren drin. So kann es gehen. Beim ersten Gegentreffer verschätzte sich Schüller etwas mit einem Rückpass zum Keeper, als er eigentlich hätte klären müssen. Der Gegner lief dazwischen und bedankte sich für die schöne Vorlage in dem er an Jürgen vorbeischob. Beim zweiten pfiff der Schiri einen sehr zweifelhaften Freistoß in Höhe Mittellinie nach einem angeblichen Foul von Mini an seinem korpulenten Gegenspieler (hätte manch anderer anders herum gepfiffen). Beim folgenden langen Ball in den Sechzehner wurde David von hinten vorgeschoben und konnte den „sicheren" Ball nicht klären, sodass dieser in Höhe Elfer runter fiel und ein Marialinder keine Mühe hatte, den Ball zu versenken. Beim dritten wurde der Pfiff wieder verweigert, als „der Korpulente" seinen Körper gegen Mini einsetzte und ungehindert (Mini lag auf dem Boden) einschießen konnte.

Zwischenzeitlich konnte die Union durch Schallenberg (Vorlage Clyncke) und Lückerath (Vorlage David) ausgleichen. In der Schlussminute blieb abermals der Pfiff aus, als alle Rösrather (außer einer) einen Elfmeter nach Foul an Schumi sahen. Der Marialinder Abwehrspieler spielte zwar irgendwie den Ball, aber erst nachdem er in Torwartmanier gegen Schumi sprang und ihm eine schöne Wunde am Schienbein verpasste.

Aber nur am Schiri kann man die Niederlage nicht festmachen, verstand man es doch die gesamte Spieldauer nicht, Ball und Gegner laufen zu lassen und vor allem spielte man nur durch die Mitte, wo sich aber alle Marialinder versammelt hatten. In Halbzeit eins stand das Mittelfeld viel zu weit vom Gegner weg und in Halbzeit zwei wurden hochkarätige Chancen vergeben. So verliert man dann halt Spiele.

 

Tor: Schlömer

Abwehr: David, Engelbertz, Schüller

Mittelfeld: Weinreiß, Steeger, Conee (35. Schumacher), Gbor (35.Lückerath), Maaß

Sturm: Schallenberg, Clyncke

Spiel 27 - 30.11.2013

Union Rösrath - Adler Meindorf 4-2

Spieler: Schlömer, Conee, Weinreiß, Lanfranco, Hunecke, Clyncke, Schüller, Reucher, Schallenberg, Puzalowski, Steeger, Mrosk, Schumacher

Vorlagen: Lanfranco, Steeger 2, Clyncke

Tore: Clyncke 2, Lanfranco, Steeger

 

Spiel 26 - 16.11.2013

Union Rösrath - SSG 09 4-1

Spieler: Schlömer, Conee, Weinreiß, Lanfranco, David, Hunecke, Clyncke, Durdu, Braun, Lückerath, Schüller, Reucher, Gerdemann

Vorlagen: Reucher 2, Clyncke, Lückerath

Tore: Clyncke 2, Lanfranco, Lückerath

 

Am Samstag, 16.11.2013 hatte die Union die 09er von Bergisch Gladbach zu Gast.

„Gar nicht mal schlecht die Truppe" war die einhellige Meinung, als die Gladbacher nach und nach eintrudelten.

Um es vorneweg zu nehmen, es wurde ein gutes Fußballspiel mit vielen Tormöglichkeiten auf beiden Seiten. Nur Teufelskerl Jürgen, der einen bärenstarken Tag erwischte, und dem lieben Pfosten war es zu verdanken, dass die stets gefährlichen Gäste zunächst ohne Torerfolg blieben.

Die Gladbacher hatten durch ihre sehr ballsicheren Akteure viel Ballbesitz und spielten immer wieder gute Pässe in die Tiefe, wo die zwei Angreifer stets gefährlich agierten. Das Mittelfeld der Rösrather wurde allerdings mit zunehmendem Spielverlauf immer sicherer. Durch kluges Stellungsspiel und viel Laufarbeit konnten die eigenen Stürmer immer wieder in Szene gesetzt werden. Der erste Treffer zum 1:0 fiel ungefähr in Minute 20. Eine Flanke von Reucher aus dem Halbfeld unterschätzte ein Abwehrspieler und der Ball landete bei Clyncke an der Strafraumgrenze, der freistehend vor dem Tor keine Mühe hatte die Führung zu erzielen. Minuten später konnte wiederum Clyncke die Führung auf 2:0 ausbauen. Lücke setzte sich auf der rechten Seite im Strafraum durch, passte auf Höhe Fünfer in die Mitte, wo Dirk im zweiten Versuch den Torwart überwand.

Nach der Pause änderte sich am Spielverlauf gar nichts. Die 09er machten Druck im Mittelfeld, aber die Eisernen verteidigten mit viel Kampfgeist und erspielten sich immer wieder Tormöglichkeiten. Die wenigen zugelassenen Gladbacher Chancen retteten immer wieder Jürgen und der Pfosten. In Minute 50 hatten die Gladbacher dann allerdings die große Chance das Ergebnis zu verkürzen. Nach Handspiel auf der Torlinie entschied der mit viel Übersicht leitende Lefkes auf Strafstoß. Angetreten war Peppi Wagner, der allerdings ebenfalls an Schlömer scheiterte, da dieser „blitzschnell" in der richtigen Ecke war.

Besser machten es dann (wieder) die Gastgeber. Lückerath bekommt den Ball sechs Meter vor dem Tor quer gespielt und hat keine Probleme den Ball flach ins Tor zu schieben uns somit das Ergebnis auf 3:0 auszubauen. Stephan Klein traf (trifft irgendwie immer gegen uns, diesmal Gott sei Dank nur einmal – seine Bilanz: 8 Tore in drei Spielen, davon sieben mit Herkenrath) kurz darauf als einziger gegen unseren Jürgen, als er ihn mit einem schönen Schlenzer ins lange Eck überwinden konnte.

Lanfranco machte den Hoffnungen der Gladbacher auf ein mögliches Herankommen schnell ein Ende. In der Mitte völlig freistehend angespielt, ließ er den Keeper ins Leere laufen, bevor er gemütlich einschob und damit den Schlusspunkt zum 4:1 in einem von uns sehr gut und diszipliniert geführtem Spiel setzte, in dem einer für den anderen mitlief und in dem man sich gegenseitig unterstützte.

So kam es wie es kommen musste. Drei der Gegner waren richtig sauer, dreien war es egal, drei taten so als wäre es ihnen egal und drei halfen bis in den späten Abend Mel um 60 Liter zu erleichtern.

Kurzum – war schon ein schöner Tag!!

 

Tor: Schlömer

Abwehr: David, Hunecke, Schüller (55. Gerdemann)

Mittelfeld: Weinreiß, Reucher, Conee, Braun, Lückerath

Angriff: Clyncke, Durdu (35. Lanfranco)

 

Spiel 25 - 09.11.2013

TV Hoffnungsthal - Union Rösrath 0:4

 

Spieler: Schlömer, Conee, Weinreiß, Lanfranco, David, Hunecke, Clyncke, Durdu, Engelbertz, M.Nussbaum, Schallenberg, Kursawe, Steeger

Vorlagen: Steeger 2, M. Nussbaum, Gegener

Tore: Schallenberg, Lanfranco, Steeger, M.Nussbaum

 

Eigentlich gibt es dem Bericht auf der TVH Homepage unseres lieben Ex-Spielers nichts hinzuzufügen, deshalb habe ich ihn mal angehangen.

 

Lange Zeit taten wir uns gegen die extrem defensiv agierenden Gastgeber sehr schwer, bis Schallenberg die Bemühungen der Union belohnte. Nach zahlreichen Versuchen durch die dichte Abwehr spielerisch durch zu kommen und einigen Flanken von außen, die, auch aufgrund des sehr gut haltenden Keepers, alle nicht zum Erfolg führten, war es schließlich M. Nussbaum, der nach Doppelpass mit David in den Sechzehner eindrang und mustergültig auf seinen Trainerkollegen auflegte. Dieser ließ dann - endlich – dem Torwart keine Chance und setzte den Ball aus ca. 12 Metern in die linke untere Ecke.

Doch der Gegner spielte weiterhin sehr defensiv und so dauerte es bis zur 60. Minute bis Nussbaum das erlösende 0:2 erzielte. Eine schöne Flanke von Steeger erlief er sich in Nähe des Fünfmeterraumes und schob den Ball am Keeper vorbei. Das 0:3 bereitete Clyncke mit schöner Einzelleistung vor. Auf links setzte er sich gegen mehrere Gegenspieler durch und seine Flanke kam über Steeger zu Lanfranco, der freistehend einnetzte. Für Endstand sorgte Steeger dann per Alleingang selber. Im Mittelfeld erkämpfte er sich vom Gegenspieler den Ball, umdribbelte zwei weitere und schoss das 0:4.

 

Tor: Schlömer

Abwehr: David, Engelbertz, Hunecke

Mittelfeld: Steeger, M. Nussbaum, Weinreiß, Conee, Durdu (35. Kursawe)

Angriff: Clyncke, Schallenberg (35. Lanfranco)

 

Bericht vom TVH

Lassen wir zunächst mal die Zahlen dieses einseitigen Spiels sprechen:
Ballbesitz ca. 30% : 70%, Torschüsse 0!! : (gefühlt) 30, Eckbälle 2 : irgendwas (wobei der eine Eckball hinter das Tor geflankt wurde und der zweite in Kniehöhe mit etwa 12 km/h zu einem Konter führte) – alles in allem genug Belege, das dies kein Spiel auf Augenhöhe war.
Der Gegner war uns in allen Belangen deutlich überlegen, so das in diesem emotionsfreiem Derby eigentlich nie Spannung aufkam.
Einzig der knappe Rückstand durch Schallenberg aus der 20. Spielminute (der bis zur 60. Minute anhielt) hielt das Spiel zumindest ergebnistechnisch offen – mehr aber auch nicht.
Spätestens nach dem 0:2 war die endgültige Entscheidung gefallen und die beiden weiteren Tore spiegelten dann auch im Resultat die Kräfteverhältnisse korrekt wieder. Vom Einsatz her kann man unserer Truppe keine großen Vorwürfe machen – spielerisch offenbarte man jedoch große Defizite. So war die Frage nach dem Spiel „wolltet ihr nicht?" nur mit „schon – aber wir konnten nicht!" richtig beantwortet.
Insgesamt macht sich unser hoher Altersdurchschnitt und mangelnde Trainingsbeteiligung gegen solche Mannschaften dann doch deutlich bemerkbar.
Beste TVH-Akteure waren mit Abstand Keeper Berens, der uns mit zahlreichen Paraden lange im Spiel hielt und Verteidiger Uli Schmitt, der den gegnerischen Sturmtank Clyncke zwar nicht ganz ausschalten konnte – aber sich mehr als achtbar aus der Affäre zog – der Rest agierte dann doch unter seinen Möglichkeiten.
Die Union zeigte eine geschlossen gute Mannschaftleistung – bei der allerdings Keeper Schlömer mangels Beschäftigung kaum zu bewerten war. Zudem fiel die Leistung des Ex-Hoffis A. Steeger aus der Truppe stark ab – was aber angesichts der klaren Überlegenheit der Grünen überhaupt nicht auffiel.

 

Spiel 24 - 02.11.2013

Adler Meindorf - Union Rösrath 0:6

Spieler: Schlömer, Reucher, Conee, Weinreis, Lückerath, Lanfranco, David, Hunecke, Clyncke, Trovato, Braun, Steeger, Durdu, Schüller

Vorlagen: Clyncke , Braun, Lückerath, Steeger, Reucher, Durdu

Tore: Clyncke 3, Braun, David, Lanfranco

 

Am 02.11.2013 fuhr man zum Auswärtsspiel auf die Wiese von Meindorf.

Hatte es doch tags zuvor und den Samstag schon kräftig geschüttet, ging die Heimmannschaft eigentlich davon aus, der Platz würde von der Stadt gesperrt werden, wie es sonst auch gängige Praxis ist. Doch wahrscheinlich wegen den Ferien und da eh kein Jugendspiel angesetzt war, wurde dies vergessen und wir spielten auf grenzwertigem Geläuf. Trotz des tiefen anstrengenden Untergrundes machte es aber letztendlich Spaß.

Die Union begann das Spiel recht zerfahren. Man versuchte zwar die Vorgaben vom Coach Reucher umzusetzen, dies klappte aber äußerst selten. Anstatt den Ball und Gegner laufen zu lassen, wurden immer wieder lange Bälle in den freien Raum auf die Stürmer versucht. Das erste Tor fiel dann auch genau so. Steeger spielte Clyncke von Höhe Mittellinie steil und dieser schoss den Ball am Keeper vorbei zum 0:1 ein. Das Spiel der Union war nicht gut, zu oft gelang der Gegner durch ungenaue oder zu spät abgespielte Pässe in Ballbesitz und trotzdem verpasste man das Spiel frühzeitig zu entscheiden. Zahlreiche weitere Möglichkeiten wurden teils kläglich liegen gelassen und auf der Gegenseite kamen die Gastgeber ab und an schon gefährlich nahe vor das eigene Gehäuse. Doch Schlömer war ständig auf dem Posten und vereitelte die wenigen zugelassenen Möglichkeiten.

In der zweiten Hälfte wurde das eigene Spiel dann besser. Einmal weil die Kräfte der Gastgeber nachließen, aber auch weil wir nun mit dem Untergrund viel besser zurecht kamen. In Halbzeit 1 konnte man noch kaum mit dem Ball laufen und alle Aktionen sahen überhastet aus. In Hälfte 2 gelangen dann schöne Spielzüge und die weiteren Treffer wurden heraus gespielt (also so weit man es zumindest auf diesem Platz heraus gespielt nennen kann).

Das 0:2 erzielte Braun in seinem zweiten Einsatz für die Rösrather mit einem unhaltbaren Freistoß aus 20 Metern, den er an der Mauer vorbei knapp neben den Innenpfosten setzte.

Danach war das Spiel eigentlich entschieden, die Adler kamen zwar noch zu einigen Vorstößen in die Rösrather Hälfte, die einzige größere Chance konnte aber von Schlömer und Schüller in Gemeinschaftsarbeit zunichte gemacht werden.

Im Verlauf fielen dann die weiteren Treffer. Erwähnenswert sind davon aber nur die weiteren Treffer von Clyncke. Den einen hämmerte er nach schöner Lücke Flanke aus sieben Metern, aber spitzem Winkel, per Seitfallzieher mit links in die Maschen und der andere ist erwähnenswert, weil Steeger alleine auf den Torwart zulief und Clyncke (der ihm immer Egoismus vorwirft ;-)) völlig uneigenützig quer legte, dass er nur noch aus zehn Metern einschieben brauchte.

 

Nach dem Spiel wurde man dann noch vom netten Gastgeber mit ausreichend Flüssigkeit versorgt, sodass man sich beim Rückspiel Ende des Monats revanchieren kann.

 

Aufstellung

Tor: Schlömer

Abwehr: David, Hunecke, Trovato (35. Schüller)

Mittelfeld: Weinreiß, Reucher, Lückerath, Conee (35. Durdu), Steeger

Sturm: Clyncke, Lanfranco (35. Braun)

 

Spiel 23 - 26.10.2013

Union Rösrath - SV Refrath 5:2

Spieler:Schlömer, Reucher, Clyncke, David, Conee, Weinreis,Gerdemann, Lückerath, Engelbertz, Lanfranco, Hossi Müller  

Vorlagen: Clyncke 2, Reucher 2, David

Tore: Clyncke 2, Conee 2, Lückerath 

 

Am 26.10.13 hatte die Union den „Angstgegner" aus Refrath zu Gast. Hatte man doch Wochen zuvor noch eine bittere 4:2 auf der Steinbrechenasche hinnehmen müssen, konnte man diesmal die Gäste relativ mühelos bezwingen.

Die Männer aus Refrath machten vor dem Spiel einen jungen, gut trainierten Eindruck, während die Rösrather aus hauseigenen Problemen mit 10 Mann da standen (der elfte wurde wegen Trainingsleistungen vor dem Spiel wieder nach Hause geschickt). So versuchte man das Spiel ein bisschen nach hinten zu ziehen, erreichte man doch noch Hossi Müller, der direkt bereit war auszuhelfen.

Seis drum, das Spiel begannen die Eisernen zu zehnt und wahrscheinlich kurbelte dies die Laufbereitschaft eines jeden einzelnen so an, dass in den ersten 20 Minuten (bis Eintreffen Hossi) die Unterzahl gar nicht auffiel. Im Gegenteil, hinten stand die Abwehr um Keeper Schlömer sehr sicher und über das Mittelfeld wurden die Stürmer immer wieder gut in Szene gesetzt. Das erste Tor lies nicht lange auf sich warten. Ein langer Ball über links auf Clyncke, der sich gut von seinen Gegenspielern gelöst hatte und ein Pass quer in den Lauf von Conee, der dann keine Mühe hatte, den Ball zu versenken. Dadurch wurde das Spiel direkt noch sicherer und die gelegentlichen Angriffe der Refrather konnten problemlos abgefangen werden. Irgendwie hatten die Refrather unsere Spielweise nicht ganz durchschaut, viel der zweite Treffer doch als Abbild des ersten, außer das Clyncke nun den mitgelaufenen Lückerath fand, der von gleicher Position traf. Selbst die gegnerischen Stürmer konnten nicht verstehen, wie Clyncke trotz deren Überzahl immer so frei herumlaufen konnte. Kurz vor der Pause erhöhte Conee dann mit seinem zweiten Treffer auf 3:0, nachdem er nach schönem Pass aus dem Mittelfeld alleine auf das Tor zulief und den Gästekeeper überwand.

In Halbzeit zwei erspielten sich die Refrather dann ein leichtes Übergewicht im Mittelfeld und konnten durch eine kleine Unachtsamkeit der Rösrather Defensive den Anschlusstreffer erzielen. Der gegnerische Stürmer wurde aus dem Halbfeld angespielt und da man ihn nicht energisch genug störte, nahm er sich ein Herz und hämmerte den Ball aus ca. 20 Metern unhaltbar in die Maschen. Die Rösrather konnte dies allerdings nicht schocken und kurze Zeit später stellte Clyncke nach schöner Einzelleistung den alten Abstand wieder her.

Minuten vor Schluss war Refrath dann wieder erfolgreich und konnte auf 4:2 verkürzen. An der eigenen Eckfahne wollten David, Weinreiß und Lückerath Tikitaka spielen. Obwohl Lücke eigentlich nicht und so spielte er den Ball zum Gegner, der nicht lange fackelte und wiederum mit einem schönen Schuss seinen zweiten Treffer erzielte.

 

 

Tor: Schlömer

Abwehr: David, Engelbertz, Müller

Mittelfeld: Weinreiß, Conee, Reucher, Lückerath, Gerdemann

Sturm: Lanfranco, Clyncke

Spiel 22 - 12.10.2013

Union Rösrath - Yurdumspor 2:1

Spieler: Schlömer, Weinreiß, Nussbaum, Conee, Lückerath, Clyncke, David, Durdu, Lanfranco, Schallenberg, Braun, Schumacher, Hunecke

Vorlagen: Clyncke, David

Tor: Clyncke, Lanfranco

Spiel 21 - 07.10.2013

Union Rösrath - Rot-Weiß Olpe 5:0

Spieler: Klug, Weinreis, Nussbaum, Conee, Lückerath, Engelbertz, Marevac, Clyncke, David, Haci, Lanfranco, Reucher, Schlömer, Schallenberg

Vorlagen: 3x Clyncke, Conee, Reucher

Tor: Clyncke, David, Weinreis, Schallenberg, Lanfranco

 

Am Montagabend empfingen die Eisernen die Alten Herren aus Olpe (Rot Weiß).

Da sich wieder 14 Aktive fanden, konnte Coach Reucher „aus dem Vollen schöpfen".

Das Spiel entwickelte sich ab der ersten Minute sehr einseitig, da die Union direkt das Kommando im Spiel übernahm und die Olper gar nicht aus Ihrer Hälfte raus kamen. Sie versuchten zum Erfolg zu kommen, indem sie von hinten nur lange Bälle auf ihren Mittelstürmer schlugen, der alleine gegen unsere Defensive allerdings keine Chance erhielt. So durfte man hoffen, dass sich Keeper Klug an diesem Abend warm genug angezogen hatte, bis auf 2 Rückpässe aus den eigenen Reihen hatte er nichts zu tun.

Die Offensive hatte schon mehr Arbeit. Allerdings auch nicht mit dem Gegner, eher mit sich selbst, da man sich die Räume vor dem Tor zeitweise selber verstopfte. O.K. ein sehr starker mitspielender Gästekeeper und ein bisschen Pech kam auch dazu. – einige hochkarätige Chancen, z.B. ein Flugkopfball von Clyncke nach Flanke David landete knapp neben dem Tor und eine scharfe Hereingabe von Clyncke in die Mitte rutschte an Freund und Feind vorbei, konnten nicht genutzt werden.

Es dauerte bis zur 25. Minute bis der erlösende Führungstreffer gelang. David eroberte den Ball im Mittelfeld, passte Clyncke in den Lauf und nach dessen Rückpass schoss David die Kugel aus elf Metern ins linke Eck.

Danach wurde das Spiel leider nicht ansehnlicher und so ging es mit eine knappen 1:0 in die Halbzeit.

In der Pause nahm man sich dann vor, einiges besser zu machen. Spielerisch gelang dies leider nicht. Das man weitere Tore erzielte, lag vermutlich eher daran, dass die Gäste mit zunehmender Spieldauer die Kräfte verloren und eigentlich noch ungefährlicher als in Halbzeit eins schon waren.

Der schönste Treffer war dann das 2:0. Weinreiß, der in Halbzeit eins schon mit einem Torschuss von der Mittelinie auf sich aufmerksam machte, bekam den Ball ca. 18 (bis 30) Meter vor dem Tor und schlenzte ihn aus halblinker Position unhaltbar in den rechten Winkel.

Da man durch einen Konter immer mal ein blödes Ding fangen kann, konnte man erst jetzt sagen, das Spiel ist gelaufen.

Durch den Ehrgeiz von Clyncke, unbedingt selber ein Tor zu erzielen, fielen die nächsten drei Treffer. Aus dem Mittelfeld wurde er von David in den Sechzehner geschickt und den etwas zu steil geratenen Ball stibitzte er dem Torwart gerade noch durch die Beine, sodass der mitgelaufene Schallenberg keine Mühe hatte zu vollenden. Beim nächsten Treffer war es wieder Clyncke, der sich auf links gegen seine Gegenspieler durchsetzte. Seinen Gewaltschuss aus elf Metern konnte der Torwart allerdings gegen die Latte lenken und diesmal hatte Lanfranco mit diesem zurück kommenden Ball keine Mühe ihn über die Linie zu köpfen. Erst beim Endstand von 5:0 belohnte er sich selber. Diesmal drang er über halbrechts an seinen Gegenspielern vorbei in den Strafraum und schoss den Ball aus ca. 8 Metern ins linke Eck.

 

Ein aus Rösrather Sicht verdienter, wenn auch kompliziert heraus gespielter, Sieg gegen faire (außer vielleicht der eingewechselte 12er, der durch „plumpes" Spielen und Blöckerei beinahe vom konsequenten Schiri Lefkes zum Duschen geschickt worden wäre) und nicht aufgebende Olper (Olpener?).

 

 

Aufstellung:

Tor: Klug

Abwehr: Nussbaum, Engelbertz, Maravec (35. Reucher)

Mittelfeld: Weinreiß (55. Lanfranco), Conee (60. Schlömer), Lückerath, Lanfranco (35.Haci), David

Sturm: Schallenberg, Clyncke

Spiel 20 - 05.10.2013

Union Rösrath - TV Herkenrath 5:4

Spieler: Schlömer, Clyncke, Conee, Lückerath, Steeger, Lanfranco, David, Schüller,  Weinreiß, Engelbertz, Schallenberg, Kursawe, Gerdemann, Schumacher, Nussbaum

Vorlagen: 2x Clyncke, Lückerath, Kursawe, Conee

Tor: 3x Steeger, Conee, Schallenberg

 

Am Samstag, 05.10.2013 kam es zum Heimspiel gegen die Alten Herren des TV Herkenrath.

Sechzehn spielbereite Akteure standen zur Verfügung, und da wir nur 15 Trikots hatten, erklärte sich Deddo netterweise bereit den Platz zu räumen und zog alleine im Wald sportlich seine Runden.

Die Union bestimmte von Beginn an das Geschehen und erspielte sich bereits in den ersten Minuten gute Torchancen, die jedoch erfolglos blieben. Sehr variabel wurden die beiden Spitzen Clyncke und Schallenberg in Szene gesetzt, entweder durch schnelle Pässe durch das Mittelfeld oder über lange Bälle auf die Außenspieler, da die Abwehr der Herkenrather in Halbzeit eins sehr unsortiert erschien. Die Herkenrather selber kamen eigentlich nur zu gelegentlichen Kontern, die jedoch die gute Defensive um Keeper Schlömer nie wirklich in Gefahr brachten.

Das erste Tor fiel dann nach einer Ecke. Der Ball kam über Clyncke an Conee, der mit einem Schuss aus 12 Metern ins rechte Eck dem gegnerischen Torwart keine Chance lies. Minuten später konnte sich Schallenberg nach langer Verletzungspause wieder als Torschütze feiern lassen. Clyncke setzte sich auf rechts gegen seine Gegenspieler durch und die genaue Flanke auf den hinteren Pfosten konnte Schalli per Flugkopfball einnetzen. Vor der Pause gelang schließlich noch das zu diesem Zeitpunkt hoch verdiente 3:0. Conee spielte die Kugel zu Steeger und der traf zu seinem ersten Treffer des heutigen Tages mit einem Heber aus ca. 16 Metern.

Zur Pause wurde dann fleißig gewechselt, das Spiel verlief aber weiterhin wie in der ersten Halbzeit. Der Ball durchlief gut und sicher die eigenen Reihen und die Angriffe der Herkenrather stellte die Union vor keine weiteren Probleme. In Minute 50 allerdings gelang der erste Treffer der Gäste. Der Spielmacher der Herkenrather (Klein) spielte den Ball 16 Meter vor dem Tor in den Rücken der Abwehr und ein Mittelfeldspieler entwischte Gerdemann und lies Schlömer aus 5 Metern keine Chance. Davon ließen sich die Hausherren jedoch nicht beeindrucken und stellten nur Minuten später den alten Abstand wieder her. Steeger wurde auf Höhe Mittellinie attackiert, setzte sich körperbetont (aber regelgerecht) durch und da alle Abwehrspieler des TV brav beiseite gingen, konnte er ungehindert den Ball vom Sechzehner im Netz platzieren. Das 5:1 erarbeitete sich dann wiederum Steeger. David schlug einen langen Ball aus der Abwehr auf den rechts mitgelaufenen Kursawe und dieser spitzelte die Kugel am heraus gelaufenen Torwart vorbei. Steeger brauchte die auf das Tor laufende Kugel dann nur noch über die Linie schubsen.

Bei diesem Spielstand verließ David den Platz und die daraufhin resultierenden Positionswechsel brachte eine richtige Unordnung ins Spiel, vor allem in die Defensive.

Weinreis übernahm den Liberoposten von David und durch den gewonnenen Platz im Mittelfeld blühte Klein (der von Nussbaum in HZ 1 und Weinreiß bis dahin sehr gut in Schach gehalten wurde - so sind sie halt ;-)) auf Seiten der Gäste geradezu auf. Einen Treffer legte er auf und zwei weitere erzielte er selber, den letzten Gott sei Dank erst mit dem Schlusspfiff, sodass der Sieg nach souverän geführten ersten 60 Minuten über die Zeit gerettet wurde.

 

Ein Dank nochmal an Deddo, der von Engelbertz als Abwehrspieler aber hervorragend vertreten wurde, und an Dirk Clyncke, der die gesamten Altherren-Kicker anschließend zu seinem 40. Geburtstag ins Vereinsheim einlud und man den Abend ausklingen lies (oder war es die Nacht einleuten..........oder den Morgen einklingen....ich weiß nicht mehr.........)

 

 

Aufstellung:

Tor: Schlömer

Abwehr: David (60.Weinreiß), Schüller, Engelbertz

Mittelfeld: Lückerath, Schumacher (45.Gerdemann), Nussbaum (35.Weinreiß), Steeger, Conee (35.Kursawe)

Sturm: Schallenberg (35.Lanfranco), Clyncke (40.Conee)

 

 

Spiel 19 - 30.09.2013

Union Rösrath - Frielingsdorf 3:0

Spieler: Schlömer, Clyncke, Conee, Lückerath, Steeger, Gbor, Lanfranco, David, Schüller, Trovato, Maravec, Maaß, Weinreiß, Engelbertz

Vorlagen: Gbor, Clyncke, Maaß

Tor: Maaß 2, Clyncke

 

Am 30.09.2013 kam es zum Montagabendspiel zwischen Rösrath und Frielingsdorf.
Entgegen dem letzten Samstagspiel hatte man wieder ein komplettes Team zur Verfügung und war mit drei Auswechselspielern gut versorgt.
Das Spiel begann sehr verhalten auf beiden Seiten, wobei die Rösrather von Anfang an versuchten Druck aufzubauen und durch ein frühes Tor in der 10 Minute belohnt wurden. Nach sicherer Ballschieberei im Mittelfeld erfolgte ein schneller Wechsel von der linken auf die rechte Außenbahn, wo der frei stehende Gbor „Meter machte“ und mit einem strammen Pass in die Mitte den mitgelaufenen Maaß fand, der den Ball am sehr guten Torwart vorbei ins Netz beförderte.
Jetzt kamen die Frielingsdorfer ein bisschen besser ins Spiel und es wurde ein laufintensives Spiel beider Seiten. Die Gäste waren durch ihr Mittelfeld und einen sehr guten Stürmer stets gefährlich, konnten allerdings meistens von der guten Defensivarbeit der Union gestoppt, bzw. behindert werden. Einmal entwischte allerdings der Stürmer auf seiner rechten Seite, scheiterte aber am ebenfalls starken Schlömer aus nächster Nähe.
Vor der Halbzeit fiel der, bis dahin verdiente, 2. Treffer der Rösrather, da der Ball zwischenzeitlich schön aus der Abwehr nach vorne kombiniert wurde und man sich doch einige Einschussmöglichkeiten erspielen konnte. Nach Einzelaktionen kam der Ball über Maaß zu Clyncke, der nach strammen Schuss ins Eck die Führung weiter ausbaute.
Nach dem Seitenwechsel verlief das Spiel ähnlich wie in Halbzeit eins. Gegen sicherlich spielstarke Frielingsdorfer wurde gut verteidigt und Dank der energischen Defensivarbeit der gesamten Mannschaft, kamen die Gäste bis zur Schlussminute zu keinen nennenswerten Chancen. Anders die Rösrather, die sich doch einige Male in gute Einschussposition bringen konnte. Leider wurde nur eine dieser Möglichkeiten genutzt. Clyncke setzte sich auf der linken Seite im Sechzehner durch und passte den Ball quer durch den Fünfer auf den mitgelaufenen Maaß, der nur noch den Fuß hinhalten musste.
 
Fazit: Der gut leitende Schiedsrichter Lefkes war immer auf der Höhe und hatte keinerlei Probleme mit dem sehr fairen Spiel (wahrscheinlich hätten wir an diesem Tag auch ohne spielen können).
 
Aufstellung
 
Tor: Schlömer
Abwehr: David, Schüller (Gbor), Trovato (Maravec)
Mittelfeld: Lückerath, Steeger, Weinreiß (Engelbertz), Maaß, Gbor (Conee)
Sturm: Clyncke, Conee (Lanfranco)
 

 

Spiel 18 - 28.09.2013
Schwarz-Weiß Köln - Union Rösrath 4:2

Spieler: Klug, Clyncke, Conee, A. Nussbaum, Gerdemann, Lückerath, Steeger, H. Müller, Mrosk

Vorlagen: A. Nussbaum 2

Tor: Steeger 2

 

Spiel in SW Köln ging 2:4 verloren.
Herausragend hierbei waren die kurzfristigen Absagen von Engelbertz, Schlömer und Lanfranco, die uns damit auf 9 Mann schwächten. Der Gegner reagierte sehr fair und verzichtete auf die Komplettierung auf 11 Mann, so dass wir 9 gegen 9 spielten.
Insgesamt ein sehr faires Spiel mit hohem Spassfaktor. Den Gegner sollten wir auf jeden Fall
in unseren Spielplan aufnehmen. Nach dem Spiel gab es noch einen Kasten Kölsch, so dass wir eine Revanche auf heimischem Rasen suchen sollten.

Spiel 17 - 20.09.2013
SV Marienfeld - Union Rösrath 2:4

Spieler: Schlömer, Clyncke, Lanfranco,  Gerdemann, Trovato, Schüller,  David, Hunecke, Marevac, Schumacher, Mrosk, Maass

Vorlagen: Lanfranco 2, Clyncke, Trovato

Tor: Lanfranco, Clncke 3

 

Am 20.09.2013 kam es erneut zu einem Freitagabendspiel in Marienfeld.

Durch zahlreiche Absagen ersatzgeschwächt und aufgrund des Hinspieles in Rösrath (9:6 gewonnen) fuhr man mit einem gehörigen Respekt in den Rhein Sieg Kreis. Zu gut waren noch die Erinnerungen an die spiel- und vor allem laufstarke Mannschaft der Gastgeber.

Der Anfang begann schon nicht vielversprechend. Pünktlich losgefahren aber staugeplagt erreichte man den Mucher Ortsteil erst mit reichlicher Verspätung.

Coach David stellte die Mannschaft dann sehr defensiv auf. Die Devise hieß sich nicht abschießen zu lassen und auf die drei Offensivkräfte Maaß, Lanfranco und Clyncke zu setzen. Was kann man sagen – die Marienfelder hatten wahrscheinlich noch mehr Respekt vor uns und es entwickelte sich aus Rösrather Sicht ein gutes Fußballspiel. Sehr einsatzwillig zeigten sich alle Akteure und die Rösrather drängten die Gastgeber zeitweise weit in ihre Hälfte. Der im Hinspiel so starke Spielmacher der Gegner wurde von Maaß und später Hunecke völlig aus dem Spiel genommen. Obwohl man sich einige gute Torchancen erarbeitete, hatte man leider Pech im Abschluss. So kam es wie es kommen musste, die Marienfelder erzielten in Minute 25 mit Ihrem „ersten" Torschuss das 1:0. Eine Ecke wurde stramm und flach in die Mitte gespielt und ein Marienfelder musste im Fünfer nur noch den Fuß hinhalten.

Zur Halbzeit fielen dann aber nur lobende Worte für das Team, wurden doch alle Vorgaben umgesetzt und der Rückstand war absolut unverdient und unglücklich.

Nach dem Seitenwechsel ging es genauso weiter. Die Offensivkräfte arbeiteten gut nach hinten und die komplette Mannschaft unterstützte die Drei vorne, die sich mit viel Spielfreude weitere Chancen erarbeitete. Völlig verdient fiel der Ausgleich und kurze Zeit später konnte

sogar die Führung erzielt werden (Lanfranco und Clyncke erzielten die Treffer, wie und wann weiß ich leider nicht mehr L ). Genau einmal wurde dem eben erwähnten Spielmacher zu viel Platz im Mittelfeld gelassen. Durch einen schönen Pass seinerseits in den Rücken unserer Abwehr, lief ein Stürmer alleine auf das Rösrather Gehäuse zu und lies Jürgen keine Abwehrchance. So musste man wieder völlig unverdient einen weiteren Gegentreffer hinnehmen, wovon man sich aber nicht beirren lies und weiter seine Chancen suchte. Eine davon konnte kurze Zeit später wieder genutzt werden. Im gegnerischen Sechzehner eroberte Trovato den Ball im Gewühl und nach kurzem Pass auf Clyncke erzielte dieser mit einem strammen Schuss aus ca. elf Metern die erneute Führung.

Jetzt begannen die Kräfte ein wenig zu schwinden und die Marienfelder spielten wieder mehr in Richtung Jürgen. Die wenigen zugelassenen Möglichkeiten zum Ausgleich wurden jedoch nicht verwertet und so erhöhten die Rösrather kurz vor Schluss auf den Endstand von 2:4. Clyncke erlief sich einen langen Ball am Sechzehner und hob den Ball über Gegner und herausgelaufenen Keeper ins Netz .

 

Bei diesem verdienten Auswärtserfolg kann man tatsächlich keinen hervorheben (auch wenn ich Schumi gerne erwähnt hätte, der im rechten Mittelfeld unermüdlich ackerte und Maaß, der endlich mal wieder spielen konnte;-)), da alle läuferisch und kämpferisch ein tolles Spiel boten.

Dank gilt den fairen und netten Gastgebern, die uns mit lecker Getränken versorgten!!

 

 

Aufstellung

Tor: Schlömer

Abwehr: David, Schüller, Mrosk

Mittelfeld: Hunecke, Maravec (Gerdemann), Schumacher, Trovato, Maaß

Sturm: Lanfranco, Clyncke

Spiel 16 - 07.09.2013
Union Rösrath - 1.FC Köln 1:3

Spieler: Schlömer, Reucher, Clyncke, Kursawe, Conee, Weinreis, A. Nussbaum, Lanfranco,  Gerdemann, Gbor, Trovato, Schüller, M. Nussbaum, David

Vorlagen: Clyncke

Tor: Lanfranco

 

Am 07.09.2013 empfingen die Eisernen die Altherrenkicker des 1.FC Köln

Da man stark ersatzgeschwächt antreten musste, war man am Ende mit dem Endresultat von 1:3 zufrieden.

Das Spiel begann sehr ausgeglichen, wobei die Union in der Anfangsphase den Gegner gut vom eigenen Tor fernhalten konnte. So ergaben sich nur vereinzelte Chancen auf beiden Seiten, die jedoch noch ungenutzt blieben. Mitte der 1.Halbzeit übernahmen dann mehr und mehr die ballsicheren Gäste das Kommando und die Defensive der Rösrather musste einiges an Laufarbeit verrichten, um die Löcher zu stopfen und größere Möglichkeiten des FC zu verhindern. Kurz vor der Halbzeit fiel dann das 0:1 aus Sicht der Heimmannschaft. Der Mittelstürmer des FC „wanderte" mit dem Ball quer durch Sechzehner, bis er am Fünfmeterraum alleine vor Jürgen auftauchte und diesem keine Abwehrchance lies.

Nach der Halbzeitpause dann eigentlich das gleiche Bild. Der FC hatte im Mittelfeld ein klares Übergewicht und lies Mann und Gegner laufen. Die wenigen Chancen der Kölner wurden leider konsequent genutzt. Das 0:2 fiel wiederum nach einer schönen Einzelleistung des Kölner Mittelstürmers. Er nutzte eine kurze Unsortiertheit in der Abwehr aus und lief alleine auf das, jetzt von David gehütete (schöne Geschichte), Tor zu und lies diesem keine Chance.

Kurzzeitig keimte dann bei den nie aufgebenden Hausherren wieder Hoffnung auf. Nach einigen schön heraus gespielten Kontern, meist über Reucher, Lanfranco und Clyncke, mit viel Abschlusspech, konnte dann der Spielstand verkürzt werden. Clyncke wurde vom gegnerischen Keeper im Sechzehner von den Beinen geholt und den fälligen Strafstoß verwandelte Lanfranco sicher ins Eck.

Aber trotz einem Chancenübergewicht auf Rösrather Seite hatte man immer das Gefühl, die Kölner können jederzeit das Tempo anziehen. Und so fiel kurz vor Schluss die Entscheidung .

Wieder mal der „Ujah der Alten Herren" setzte sich auf der linken Seite mit schöner Einzelleistung durch und passte vom Fünfmetereck quer auf seinen völlig frei stehenden mitgelaufenen Mitspieler, der nur noch einschieben brauchte.

 

Fazit. Läuferisch sehr anspruchvolles Spiel, bei dem bei nüchterner Betrachtung ein viel besseres Ergebnis im Bereich des Möglichen gewesen wäre – bei den Kölnern aber vielleicht auch!

Dank an Marco Nussbaum, der mit viel Fleiß aushalf, die generischen Angriffe zu unterbinden.

 

Spiel 15 - 20.07.2013
Union Rösrath - SC Brück 4:4

Spieler: Klug, Lückerath, Reucher, Schallenberg, Weinreiß, Nussbaum, Lanfranco, Hunecke, Marevac, Gerdemann, Mrosk, Begic, Sabaz, Schlömer (beim Gegner mitgespielt)

Vorlagen: Hunecke, Reucher, Nussbaum, Lückerath

Tore: Begic 2, Lanfranco, Reucher

 

Spiel 14 - 22.06.2013
Union Rösrath - Sand  6:0

Spieler: Schumacher, Lückerath, Steeger, David, Reucher, Schallenberg, Gbor, Weinreiß, Kursawe, Conee, Clyncke, Schweitzer, Hartenfels, Engelbertz, Nussbaum, Lanfranco, Hunecke

Vorlagen: Steeger 2, Clyncke, Engelbertz, Nussbaum, Lückerath

Tore: Schallenberg 3, Steeger, Clyncke, Conee

 

Am 22.06.2013 empfingen die Eisernen Gäste aus Sand. Da gleichzeitig in Bergisch Gladbach das Ü-50 Kreismeisterschaftsturnier stattfand, musste auf Erfahrung verzichtet werden und man lies den „jungen" das Feld. Für dieses Spiel fanden sich dann tatsächlich 17 freiwillige (wird wohl hoffentlich nicht nur am anschließenden Grillgut gelegen haben), sodass Coach Reucher nicht nur aus dem Vollen schöpfen konnte, sondern auch die Qual der Wahl hatte.

Da wir neben der Quantität auch genug Qualität aufbieten konnten, wurde es für unseren Gegner das erwartet schwere Spiel. Ohne in den Abwehrreihen groß in Gefahr zu kommen, wurde der Ball schnell und fast nur in eine Richtung gespielt und von den ersten Minuten an ergaben sich erfolgversprechende Chancen. Bis zur Halbzeit konnten die ersten 4 Treffer durch Schalli (3) und Steeger erzielt werden. Nach der Halbzeit und dem Wechsel von 55% der Spieler verlief das Spiel wie in Halbzeit eins, außer dass der Gegner einen Torwart einwechselte, der sein Handwerk verstand und seine tapfer kämpfenden Vorderleute vor einer höheren Niederlage bewahrte. Lediglich Clyncke (durch Elfmeter nach vorheriger selbstgeflogener Schwalbe - konnte der gut leitende Hanni allerdings nicht sehen) und Conee konnten ihn überwinden.

Erwähnenswert ist vielleicht noch, dass Schumi alle Bälle auf sein Gehäuse abwehren konnte - an den zweiten (und letzten) kam er nach schönem Sprung so gerade noch mit den Fingerspitzen dran und lenkte ihn an den Pfosten, von wo er geklärt werden konnte.

 

Spiel 13 - 15.06.2013
Union Rösrath - Deutz 05 2:5

Spieler: Schlömer, Gerdemann, Lückerath, Steeger, David, Schumacher, Schüller, Reucher, Mrosk, Kursawe, Conee, Clyncke

Vorlagen: Clyncke, David

Tore: Steeger 2

 

Am Samstag, 15.06.2013, empfing die Union starke Gäste aus Deutz und kam mit 2:5 unter die Räder.

Das Spiel begann eigentlich ganz ordentlich. Der Ball lief ganz sicher durch die eigenen Reihen und man erspielte sich erste Torchancen. Die größte konnte allerdings nach ca. 10 Minuten von unserem Aushilfstürmer Schumacher nicht genutzt werden. Clyncke köpfte den Ball 35m vor dem Tor in den Lauf von Schumacher und da die Deutzer in diesem Moment fälschlicherweise auf Abseits spekulierten, stand Schumi plötzlich allein vor dem Tor. Leider schoss er etwas vorschnell vom Sechzehner und der junge (A-Jugend?) Torwart konnte den Schuss parieren. Danach stellten die Grün/Weißen das Spielen ein, bzw kamen überhaupt nicht mehr ins Spiel. Anders die Deutzer, die richtig anfingen Ball und Gegner nach Belieben laufen zu lassen. Viel zu weit lies man sich zurückdrängen, sodass im Mittelfeld immer wieder große Löcher entstanden, den die 05er sehr gut ausnutzen konnten. Dazu kam, dass die Deutzer neben sehr sicheren Akteuren im Mittelfeld einen schnellen und quirligen Stürmer in ihren Reihen hatten, den die Defensive der Union nie in den Griff bekam. Dieser Spieler leitete dann auch das 1.0 für die Gäste ein. Nach schöner Einzelaktion spielte er einen Pass in die Schnittstelle unserer Abwehr und Stürmer Nr.2 lies unserem Keeper keine Chance. Nur Minuten später fiel der zweite Treffer. Nach einer Ecke konnte der Ball zunächst nach außen geklärt werden, an der zweiten Flanke verschätzte sich Jürgen allerdings und der Gegner brauchte aus 4m nur den Oberschenkel hinhalten um die Kugel über die Linie zu kriegen. Obwohl in der Halbzeit angesprochen wurde, dass der Mix aus Raumdeckung und Manndeckung kein guter ist, wurde genau wie in Halbzeit eins so weitergespielt. Viel zu weit standen einige von ihren Gegenspielern entfernt, sodass diese kein Problem hatten, ihr Passspiel weiter zu zelebrieren und somit regelmäßig gefährlich nahe vor das Rösrather Tor kamen. Während die Union im Verlauf zwei Treffer erzielen konnte (Steeger Elfmeter nach Foul an Clyncke und Steeger nach Alleingang von der Mittellinie), gelang den Gästen weitere 3 und man verlor das Spiel hochverdient gegen eine sehr gute Truppe aus Deutz.

Kompliment an unseren besten Mann auf dem Feld – der sicher leitende Schiedsrichter Manni hatte das Spiel jederzeit unter Kontrolle und an die Deutzer, die Stunden nach dem Abpfiff immer noch in Mels Biergarten standen.

 

Tor: Schlömer

Abwehr: Reucher (Libero), Schüller, Mrosk

Mittelfeld: Steeger(6er), Kursawe, Lückerath, David, Conee (45. Gerdemann)

Angriff: Clyncke, Schumacher


Spiel 12 - 10.06.2013
Marialinden - Union Rösrath 2:6

Spieler: Schlömer, Maravec, Puzalowski, Gerdemann, Lückerath, Steeger, David, Schweitzer, Begic, Gbor, Schumacher, Schallenberg, Schüller 

Vorlagen: Lückerath 3, Schweitzer, Schallenberg, Begic

ToreSchallenberg 2, Steeger 2, David, Lückerath

 

Am Montag, 10.06.2013 kam es zum zweiten Montagspiel in Folge und die Union siegte in einem sehr guten Spiel (zumindest von der Union) im Schlussspurt mit 6:2.

13 spielbereite Kicker machten sich Montagabend auf, um in Marialinden zu bestehen. Um es vorweg zu nehmen, es war ein laufstarkes, technisch und taktisch starkes Spiel der Gäste. Von Beginn an spielte die Union aus einer gesicherten Abwehr um Libero Gbor und den Verteidigern Maravec und Schüller immer wieder schnelle Vorstöße gegen das gegnerische Tor. Dabei wurden nur selten lange Bälle gespielt, der Ball lief vielmehr vorbildlich durch die eigenen Reihen, mit schönen Seitenwechseln über die gesamte Breite. Vor allem aber über zahlreiche Doppelpässe im Mittelfeld waren die Rösrather stets gefährlich und konnten sich öfters in aussichtsreiche Positionen frei spielen. Nach zahlreichen Aktionen konnten die Gastgeber froh sein, dass die Gäste so viel Spielfreude an den Tag legten und den Ball „zu schön" ins gegnerische Netz bringen wollten, sodass sie das Unentschieden um ihren guten Keeper halten konnten. Völlig verdient fiel allerdings dann 0:1 (20min), als (der auch nach hinten arbeitende nimmermüde) Schumi im Sechzehner an den Ball kam und dessen Pass von Schweitzer und Schallenberg irgendwie reinbugsiert wurde. Anders als der FC spielte man trotz Führung weiter munter nach vorne, musste allerdings sehr unglücklich oder tollpatschig das Unentschieden hinnehmen. Ein ganz seltener Vorstoß der Gastgeber in den Unionsechzehner wurde völlig unnötig (Gegner bewegte sich vom Tor weg) mit einem Foul beendet. Den fälligen Strafstoß verwandelte der Gegner unhaltbar für unseren gut aufgelegten Jürgen in den Winkel. Fast im direkten Gegenzug (dazwischen gab es noch einen zeigenswerten Wembleytreffer von Schumi, der den Ball aus 16m aber zu genau zirkelte) konnte die Führung zurück erobert werden. Schallenberg (nach langer Auszeit endlich wieder mit an Bord) schirmte den Ball am Sechzehner nach alter Schalli Manier ab, hob den Ball Lücke in den Lauf, der aus ca. 8m dem Torwart mit einem Flachschuss keine Chance lies. Mit diesem Ergebnis ging es dann in die Halbzeit.

Noch beflügelt von der lobenden Halbzeitansprache des Trainers über das gut geführte Spiel, verschlief man direkt den ersten Angriff der Gäste. Ein Pass aus dem linken Halbfeld in die Spitze konnte nicht verhindert werden und der gegnerische Stürmer stand plötzlich mehr oder weniger ungehindert vor unserem Tor und schob den Ball ins Eck.

Die Union lies sich den Schock jedoch nicht anmerken (oder war erst gar nicht geschockt?) und spielte wie in Halbzeit 1 fleißig nach vorne. Das Mittelfeld (um unseren heutigen „Sechser" Steeger mit Begic, Lückerath, Schweitzer, David) zeichnete sich durch viel Laufarbeit aus und trieb die Bälle immer wieder von hinten vor. Bis zur Führung dauerte es allerdings wieder ein wenig, wurden doch gute Chancen zu leicht vergeben. Nach einer Steeger Ecke sprang der Ball über Lücke zu Schalli, der aus ca. 5m mit dem Rücken zum Tor mit der Hacke traf. Mit der Führung im Rücken verlief das Spiel wieder ruhiger und man hatte das Gefühl, die Gastgeber bauen konditionell ab. Anders die Grün/Weißen, denen man den Spaß am Spiel anmerkte, die weiter spielerisch schönen Fußball boten und die verdient die Führung ausbauten. Nach schönem Pass durch Lücke von der Mittellinie konnte sich David gegen den letzten Mann durchsetzen und lies dem Torwart keine Chance. Steeger erhöhte auf das 5. und 6. Tor, als er nach schöner Vorarbeit von Lücke einen Quer- Rückpass per Direktabnahme aus ca. 18m unhaltbar in den (Fast) Winkel drosch und einen Querpass von Begic kurz vor Schluss ebenfalls im Netz unterbringen konnte.

 

Im Moment läuft es – gab es nach dem Spiel doch wieder Kölsch von unseren fairen Gastgebern ;-)

 

 

Tor:Schlömer

Abwehr: Gbor (Libero), Maravec, Schüller (35. Puzalowski)

Mittelfeld: Steeger (6er), Begic (45. Gerdemann), Lückerath, Schweitzer, David (65.Begic)

Sturm: Schallenberg, Schumacher (65. Schüller)

Spiel 11 - 03.06.2013
Biesfeld - Union Rösrath 2:5

Spieler: Schlömer, Hunecke, Puzalowski, Gerdemann, Lückerath, Steeger, David, Schweitzer, Nussbaum, Clyncke, Begic, Maravec, Engelbertz, Gbor   

 

VorlagenClyncke 3, Lückerath, Hunecke  

 

ToreNussbaum, Steeger, Lückerath, Gbor, David

  

Am Montag, dem 03.06.2013 fuhren die Eisernen zum Montagabendauswärtsspiel nach Biesfeld. Etwas überraschend die hohe Zahl der Akteure, hatten wir doch in den letzten Wochen immer Probleme genügend spielbereite zu finden. Das Wochenende scheint halt auch bei uns nicht so beliebt.

  

Die Rösrather begannen das Spiel auf dem kleinen Biesfelder Kunstrasen recht konzentriert und ballsicher, sodass man schon in der Anfangsphase einige gute Möglichkeiten herausspielen konnte. Leider hatte der sehr lauffreudige Clyncke Pech im Abschluss. Aber auch die Gastgeber, die durch lange, ungestörte Bälle aus dem Mittelfeld immer wieder vor das Tor kamen, am sehr gut aufgelegten Schlömer allerdings ihren Meister fanden. Das erste Tor der Biesfelder fiel dann nach einem klassischen Konter. (Erste Halbzeit) Libero David verlor nach missglücktem Doppelpassversuch 25 Meter vor dem generischen Tor den Ball und der lange Pass in die Spitze konnte nicht mehr verteidigt werden, sodass der gegnerische Stürmer zum Führungstreffer verwandeln konnte. Nach kurzem Meinungsaustausch in/ mit der Abwehr spielte man dann auch wieder Fußball. Am Spielverlauf änderte sich allerdings nicht viel, die Rösrather kombinierten sich bis an den Sechzehner, wo man dann allerdings auf einen Abwehrriegel der Biesfelder traf, welche die fehlende Breite des Platzes dafür gut nutzen konnten. Auch die zahlreichen Flanken konnten vom Torwart oder dem 2,05 m Abwehrrecken abgefangen werden. Ein bisschen Pech hatte man, als Clyncke im Sechzehner gefoult wurde, der Pfiff des sonst gut leitenden Schiris aber ausblieb. Nussbaum erzielte dann vor der Halbzeit noch den Ausgleich, als er nach Zuspiel von Lücke in den Sechzehner nicht wusste, wen er aufgrund der zahlreichen Verteidiger anspielen kann und den Ball dann einfach mal unhaltbar unter die Latte schlenzte. 

 

Nach dem Pausentee dann ein ähnliches Bild, allerdings gingen die Gastgeber diesmal sehr früh in Führung. Auf der linken Abwehrseite konnte eine Flanke nicht verhindert werden und in der Mitte hatte der gegnerische Spieler daraufhin keine Mühe ungehindert einzunetzen.

 

Darauf stellten sich die Biesfelder wieder nach hinten und machten die Räume um ihr Tor dicht, sodass es wieder schwer wurde sich Chancen zu erspielen. So musste ein Freistoß von (fast) Höhe Außen-Mittellinie (!?) herhalten. Nach Foul an Hunecke nahm sich Steeger den Ball und dessen Torschussflanke landete, nach geschätzten 60m Flugphase und Irritation des Torhüters durch Schweitzer, unberührt im Tor. Diesmal konnte direkt nachgelegt werden. Clyncke konnte sich über links außen gegen seine Gegenspieler durchsetzen und seine „butterweiche" Flanke konnte der mitgelaufene Lücke ca.8 Meter vorm Tor volley verwandeln. Beim 4.2 setze sich Gbor, nach Zuspiel von Clyncke, gegen zwei bis drei Gegenspieler durch, drang von rechts in den Sechzehner ein und schloss seinen Lauf mit schönem Schuss in die linke Torecke ab. Zwischenzeitlich rettete Schlömer den Vorsprung mit schönen Paraden, aber spätestens nach dem 5:2 durch David (Clyncke setzte sich links wieder gegen mehrere Gegenspieler durch und seinen Querpass brauchte David 1 Meter vor dem Tor nur über die Linie drücken) brannte auch hinten nichts mehr an. Die läuferisch gut aufgelegten Rösrather hätten das Ergebnis gegen die konditionell etwas abbauenden Gegner vielleicht auch noch etwas ausbauen können, es blieb aber nach sehr fairem Spiel beim 5:2.

  

Ein Dank an die freundliche Bewirtung der Biesfelder, die uns direkt nach Abpfiff mit einem kühlem Kasten beglückten.

  

Spiel 10 - 01.06.2013
SV Refrath - Union Rösrath 4:2

 

Spieler: Schlömer, Reucher, Hunecke, Puzalowski, Gerdemann, Lückerath, Schüller, Weinreis, Steeger, David, Hartenfels, Schweitzer.

Vorlagen: David 2

Tore: Reucher, Hartenfels

 

Am Samstag, dem 01.06.2013, fuhren die alten Herren auf die „Steinbreche" nach Refrath.

Die Refrather Mannschaft zeigte an diesem Tag allerdings eine höhere Laufbereitschaft und siegte am Ende verdient mit 4:2.

Man begann zunächst ganz gut und es entwickelte sich ein ausgeglichenes Spiel, bei dem die Refrather zunächst nur mit langen Bällen agierten, die in der Anfangszeit aber noch im leeren Raum endeten. Gerade dann in der Phase als die Gastgeber stärker wurden, fiel das 1:0 für die Gäste. Der Ball konnte in der generischen Hälfte abgefangen werden, kam dann irgendwie zu David, der in Höhe Sechzehner mit dem Kopf auf Reucher ablegte und dieser mit einem Schuss von der Strafraumgrenze dem Torwart keine Chance lies. Leider musste wieder direkt der Ausgleich hingenommen werden. Hunecke lies sich vom Gegenspieler an der Seitenlinie ausspielen und die Flanke erreichte den größten, besten, laufstärksten und jüngsten (22) Spieler der Refrather Mannschaft, der mit dem Kopf aus 6 Metern zunächst an Jürgen scheiterte, den Abpraller aber irgendwie über die Linie bugsierte. Danach überlies man dem Gegner zuviel Raum und durch einige Unachtsamkeiten in der Defensive erhöhten die Refrather vor der Pause verdient auf 3:1. Da man sich in Halbzeit zwei immer noch nicht.an das ungewohnte Geläuf (Buckelpiste würde man bei Skifahren sagen) gewöhnt hatte, versprangen auch weiterhin bei jedem die Bälle und selbst die einfachsten Pässe kamen nicht an. Anders die Refrather – eine lange Flanke aus dem Halbfeld und der junge Mittelfeldakteur verwandelte mit dem Kopf vom Sechzehner unhaltbar im rechten Eck. Erst als der zweitbeste Refrather wutentbrannt den Ball in die Karpaten drosch und seine Mannschaft im Stich lies (nach angeblichem ;-) Foul von David gab Eddi, der Schiri, nur Hochball), wurde das Spiel der Rösrather besser und man erspielte sich wieder Torchancen. Leider konnte nur eine genutzt werden. Nach schöner Steeger Flanke köpfte Schweitzer den Ball Richtung Tor, David fälschte mit der Hacke ab und Hartenfels schoss aus dem Gewühl zum Endstand unter die Latte.

 

Aufgrund der Platzverhältnisse und des daraus dargebotenen Spiels, kann man Herrn Reucher verstehen, diesen Belag (normalerweise) zu boykottieren.

Da beim Gegner (trotz ausreichendem Reservepersonal) noch zwei weitere unter 30 mitspielten, sahen wir dann heute ganz schön alt aus.

Ein Dank aber an die Herren Hartenfels und Lückerath, die durch die schnelle „Kastenbierbeschaffung" zu einer schönen Spielanalyse in der Kabine beitrugen.

 

 

 

Spiel 9 - 25.05.2013
TV Herkenrath - Union Rösrath 5:5

Spieler: Schlömer, Trovato, Lückerath, Reucher, Weinreis, Hunecke, Puzalowski, David, Lanfranco, Schweitzer, Hartenfels, Nussbaum, Steeger, Gerdemann, Schumacher
Vorlagen: Lanfranco, Nussbaum, Steeger, Schweitzer, Hartenfels

Tore: Hartenfels, Reucher, Steeger, Schumacher, David

 

 

Am 25.05.2013 trafen die Eisernen nach langer Pause mal wieder gegen Herkenrath an. Von der „alten" AH Truppe der Gastgeber waren nicht viele bekannte Gesichter, hatten die sich doch - na sagen wir mal - auf einigen Positionen ziemlich verjüngt, sodass man doch bei einigen Kickern das AH-Alter anzweifeln konnte.

Dies war allerdings nicht der Grund warum man wieder einmal viele Gegentreffer einstecken musste. Die erste Halbzeit begann eigentlich gar nicht schlecht. Auf ungewohnt schnellem Platz lief der Ball gut durch die eigenen Reihen und man erspielte sich erste Torchancen. Der Führungstreffer lies nicht lange auf sich warten. Ein Abspielfehler der Gäste wurde im Mittelfeld abgefangen und den schnell in die Spitze gepassten Ball verwandelte Hartenfels nach Doppelpass mit Lanfranco. Nach der Führung machten die Gegner dann mehr Druck und man verlor völlig die Orientierung im Spiel. Durchweg spielte man ungewohnte Fehlpässe und die Zuordnung und Raumordnung im Mittelfeld war doch sehr chaotisch. Dazu kam, dass jeder lange Torabschlag des Gegners bei uns vorm Tor regelmäßig für Gefahr sorgte. Plötzlich stand es 3:1 für die Herkenrather und damit war man gut bedient. Als man sich wieder gefangen hatte, wurde Reucher von Nussbaum schön „durch die Gasse" angespielt und er konnte auf 2:3 verkürzen. Da man allerdings zu schnell zuviel wollte, machte Herkenrath (nach einem langen Ball) kurz vor der Pause dann das 4:2.

Nach dem Wechsel wurde dann einiges besser gemacht. Man stand besser in Abwehr und Mittelfeld, kämpfte sich zurück ins Spiel und konnte sich einige gute Torchancen heraus spielen. Das 3.Tor machte dann Schumi, als er eine stramme flache Ecke von Steeger per Direktabnahme im Netz versenkte. Nur Minuten später wurde David, nach einem Dribbling von Schweizer, ca. 18 Meter vor dem Tor angespielt und sein Schuss in die linke Ecke glich zum 4:4 aus.

Steeger erhöhte dann noch nach schöner Einzelleistung, allerdings etwas glücklich und mit Hilfe des Keepers, von der Außenkante Sechzehner auf 5:4.

 

Da die nächsten Angriffe allesamt etwas unglücklich zu Ende gespielt wurden, verpasste man es, den Sack zu zumachen. So musste man kurz vor Schluss den Ausgleich hinnehmen, als der stärkste Spieler der Gastgeber „mal wieder" ungehindert im Mittelfeld an den Ball kam und im Alleingang den Endstand erzielte.

 

 

Fazit:

Desolate erste und gute zweite Halbzeit!

Gut aufgelegter Jürgen, der uns mit einigen Aktionen in beiden Halbzeiten im Spiel hielt!

Nussi und /oder Weini fehlen im defensiven Mittelfeld!

 

Spiel 8 - 17.05.2013
Rot-Weiß Olpe - Union Rösrath 3:8

Spieler: Schlömer, Zimon, Puzalowski, Schüller, Gerdemann, Hartenfels, Steeger, Lückerath, Lanfranco, David, Schweitzer, Clyncke, Begic, Reucher, Weinreis
Vorlagen: Clyncke 2, Reucher 2, David, Lanfranco, Steeger, Lückerath

Tore: Clyncke 4, Steeger 3, Reucher

 

Am 17.05.2013 fuhren die Eisenern an einem ungewohnten Freitagabend zum Auswärtsspiel nach Olpe (Kürten) und es fanden sich tatsächlich 15 Freiwillige (lag vermutlich nicht am reizvollen Termin, sondern daran dass uns Lücke wieder dabei war!!).

Lücke musste (durfte) zunächst mal auf der Bank Platz nehmen und konnte zuschauen, wie sich in den ersten Minuten ein munteres Spielchen ergab, bei dem sich Rösrath ein klares Übergewicht erspielen konnte. Bereits nach 10 Minuten setzte Clyncke den ersten seiner vier Treffer und erhöhte wenig später auch auf 2:0. Jetzt hätte das Spiel eigentlich ruhig runter gespielt werden können, die Gegner kamen aber immer wieder dem Tor gefährlich nahe. Vielleicht kam man mit der ungewohnten fehlenden Breite des Geläufs nicht zurecht, aber im Mittelfeld stand man teilweise zu weit vom Gegner und der Spielaufbau aus der Defensive lief überhaupt nicht rund. Dazu kam, dass unser Keeper schon sehr früh am Treffpunkt erschien (;-)) und so zeigte auch er ungewohnte Spielveranlagungen. Einen Torwartabschlag erreichte der gegnerische Stürmer erst 12 Meter vor unserem Tor, konnte seine Verwunderung über den fehlenden Torwart aber nicht verbergen und lupfte den Ball über das Tor. Am Gegentreffer war er allerdings machtlos, als ein weit geschlagener Ball vom Gegner am 16er mit dem Kopf quergelegt wurde und der folgende Schuss unhaltbar im Winkel endete. Endlich wachte die Union dann wieder auf, hielt den Gegner vom Tor fern und erspielte sich wieder Torchancen. Etliche Flugbälle oder Steilpässe in die Gasse konnten allerdings vom immer wieder weit aufrückenden Keeper der Gastgeber abgelaufen werden. Letztendlich verdient ging man dann nach einem weiteren Treffer mit einer 3.1 Führung in die Pause.

In Halbzeit zwei begann man dann direkt mit dem nötigen Einsatz und das Spiel wurde mit zwei schnellen Toren vorentschieden. Obwohl man im Verlauf hinten noch 2 Gegentreffer hinnehmen musste (OK, einer war ein Geschenk von unserem Torwart, der es schaffte einen Rückpass von Zimon irgendwie ins eigene Tor zu bugsieren), wurde die eigene Trefferzahl, trotz vieler liegen gelassener Chancen, auf 8 erhöht und das Spiel auch in dieser Höhe verdient gewonnen.

Ein Dank an unsere fairen Gastgeber (die spielen immer freitags, da sie samstags keine Spieler finden), die es sich trotz Niederlage nicht nehmen ließen, uns einen Kasten Kühles (und noch ein bisschen mehr für unsere Nimmersatt) zu kredenzen und ein Rüffel an die schon länger gefehlten Kicker Lücke, Hartenfels und Schweitzer, die trotz gutem Spiel unentschuldigt bei der Nachbesprechung in der Burgstube fehlten (gut, Marco ist jetzt verheiratet – ist vielleicht doch eine Entschuldigung – allerdings ne schlechte)

 

Kader: Schlömer-Zimon-Puzalowski-Schüller-Gerdemann-Hartenfels-Steeger-Lückerath -Lanfranco-David-Schweitzer-Clyncke-Begic-Reucher-Weinreis

 

Vorlagen : Clyncke 2x, Reucher 2x, David, Lanfranco, Steeger, Lücke
Tore : Clyncke 4x, Steeger 3x, Reucher

 

Spiel 7 - 11.05.2013
Union Rösrath - SV Bechen 4:1

Spieler: Klug, Schlömer, Schumacher, Hunecke, Schüller, Begic, Mrosk, Weinreis, Reucher, David, Lanfranco, Nussbaum, Gerdemann
Vorlagen: David, Reucher 3

Tore: Reucher, David 2, Lanfranco

 

Am Samstag, dem 11.05.2013 empfingen die Eisernen sehr faire Gäste aus Bechen.

 

Bechen reiste mit einer Truppe guter Fußballer an, sodass sich von Anfang an ein schnelles Spiel entwickelte. Die Gastgeber konnten sich in der Anfangsphase ein leichtes Chancenplus erarbeiten, dieses aber nicht in Zählbares umwandeln. Die größte Chance vergaben die Rösrather nach ca. 15 min. Einen Freistoß von Nussbaum aus dem Halbfeld in den Sechzehner legte David mit dem Kopf quer auf den Fünfer, aber Begic konnte den Ball nicht mehr richtig erreichen und bugsierte die Kugel über die Querlatte. Die Gäste machten es daraufhin besser, wenn auch glücklich. David konnte den Gegner am Sechzehner nicht energisch genug attackieren und fälschte die Flanke so unglücklich in den Fünfer ab, dass die Hintermannschaft mit dem Effet des Balles nicht zurechtkam und der Ball plötzlich an Klug und Feind vorbei im Tor landete. Die Heimmannschaft lies sich aber nicht beirren und spielte weiter nach vorne. Kurz vor der Halbzeit gelang Reucher dann der Ausgleich, als er von David in Höhe Mittelinie auf die Reise geschickt wurde und aus halblinker Position am herauseilenden Keeper vorbei schieben konnte.

Während man in der 1. Halbzeit (wieder) zu weit vom Gegenspieler stand, wurde in der zweiten Halbzeit wesentlich früher und enger attackiert und man konnte die Gäste dadurch weit vom eigenen Tor weg halten. Dieses Übergewicht konnte anschließend in Tore umgemünzt werden. Eine Ecke von Reucher köpfte David unhaltbar zum 2:1 unter die Latte (ich glaube genau in den Winkel ;-)) und dem 3:1 ging dem David-Treffer wieder eine Reucher- Vorlage voraus. Reucher erkämpfte 20 Meter vor dem Tor den Ball, sodass dieser David vor die Füße sprang. Daraus folgte ein Doppelpass mit Reucher und David konnte völlig freistehend verwerten.

Zum Schluss krönte Lanfranco seine lauffreudige Leistung, als er eine Reucher Flanke vor das Tor ungehindert annehmen konnte und sicher am Gästekeeper vorbei einnetzte.

Auch wer jetzt glaubt Reucher wäre der alleinige "Man of the match" irrt. Zwar die Mannschaft richtig auf- und eingestellt und an allen Treffern beteiligt, war der Rest der Truppe, vor allem in der zweiten Halbzeit, von Keeper bis Stürmer auch sehr stark, sodass man keinen herausheben sollte. Wenn dann vielleicht unsere zentrale Achse mit Nussi und Weini, die etliche Angriffsversuche der Gegner im Keim erstickten und unsere Torwartersatzbank mit Schumi und Schlömer, die in Halbzeit zwei ebenfalls kämpferisch überzeugten.

Spiel 6 - 29.04.2013
Union Rösrath - SV Marienfeld 9:6

Spieler: Schumacher, Trovato, Maravec, Gbor, Engelbertz, Hunecke, Puzalowski, David, Kühn, Clynke, Lanfranco, Steeger, Nussbaum, Gerdemann
Vorlagen: Steeger, David (je 3), Clynke, Lanfranco, Trovato (je 1)

Tore: Steeger 3, Clynke, Lanfranco, David (je 2)


Montag, den 29.04.2013 trafen wir auf die Gäste aus Marienfeld. Schon im Vorfeld war uns klar, dass dies ein gutes Stück Arbeit wird, wenn wir als Sieger vom Platz gehen wollen. Die Gegner sahen nicht nur jung aus, wir vermissten auch bei allen die leichten Bauchansätze, welche einige Eisernen mit zum Spiel bringen.
Die Gäste begannen lauf- und spielfreudig und zeigten von Beginn an, dass sie Fußball spielen können. Etwas glücklich viel dann das 1:0, als David von Clynke in Höhe Mittellinie auf die Reise geschickt wurde, sich gegen den Gegner durchsetzte und von der Grundlinie auf den mitgelaufenen Lanfranco zurücklegte, der dann einnetzen konnte.
Danach entwickelte sich ein schnelles Spiel, bei dem sich die Gastgeber immer wieder tief in die eigene Hälfte zurückdrängen ließen. Die (vielen) Tore kriege ich in ihrer Reihenfolge gar nicht mehr zusammen, wir gingen aber nach schön heraus gespielten Treffern mit 3:4 in die Pause. Während wir in Halbzeit eins noch ein großes Loch zwischen Angriff und Abwehr hatten, indem wir den Gästen zu viel Platz zum Spielen ließen, kamen wir in Halbzeit zwei viel besser und strukturierter in die Zweikämpfe. Man rückte nicht nur weiter auf und konnte den Gegner früher im Spielaufbau stören, sondern es wurde auch gekämpft und ordentlich von hinten heraus kombiniert. Es ergaben sich einige Torchancen die konsequent genutzt wurden, sodass wir 6:4 in Führung gehen konnten.
Nach zwei weiteren Treffern der Marienfelder wurde es dann wieder spannend, wovon die Union sich aber nicht beirren ließ. Es konnte weiter nach vorne kombiniert werden und Konter wurden erfolgreich beendet.

Zum Schluss:
Eine wirklich gute und sehr nette Truppe aus Marienfeld. Wenn alle Lust auf „viel Laufen“ haben, können wir gerne wieder gegen die kicken.
Ein Dank an Albin, der ein sehr gutes Spiel machte, obwohl er auf der linken Seite spielen musste und einen richtig (jungen) guten Gegenspieler hatte.
Der arme Schumi, der gefühlt zwei Bälle gehalten hat (Ich weiß – es waren mehr), aber sehr sicher bei hohen Bällen war (beim Gegner spielte so ein 2,10 m Mann).
Dank an Andy, der das dritte Mal in Folge ausgeholfen hat und sein Torkonto ausbauen konnte (führt jetzt wahrscheinlich bis mindestens Oktober).

Spiel 5 - 27.04.2013
Union Rösrath - TV Hoffnungsthal 3:2

Spieler: Schlömer, Trovato, Mrosk, Puzalowski, Gerdemann, Clynke, Nussbaum, David, Weinreis, Lanfranco, Schüller, Gbor, Steeger.
Vorlagen: Gbor, David, Nussbaum

Tore: David, Lanfranco, Clynke


Am 27.04.2013 kam es zum Stadtderby mit den Alten Herren Hoffnungsthal. Beide Mannschaften hatten mit Personalproblemen zu kämpfen. Während Rösrath aber wenigstens 13 spielbereite Akteure finden konnte (trotz vorabendlichen Polterabend bei Marco Hartenfels - vielen Dank aber noch mal an dieser Stelle für die Einladung der gesamten Union AH), begannen die Hoffis die ersten 10 Minuten mit einem Mann Unterzahl. Das Spiel war ganz schön zerfahren, aber nach ca. 10 Minuten konnte David einen Gbor Eckball per Kopf verwerten. Da anschließend Hoffnungsthal den elften Spieler einsetzen konnte, verlor man in der Rösrather Mannschaft völlig den Faden und der Gegner war mit seinen ballsicheren Akteuren stets gefährlich. Ein Stürmer der Gäste nutzte den ihm zur Verfügung gestellten Platz sehr gut aus, umkurvte geschätzt drei bis vier Rösrather und schob den Ball ruhig in die Ecke zum Ausgleich ein.
Daraufhin folgte ein freundlicher Meinungsaustausch zwischen Dirk C aus R und Marcus B aus H., zu dessen Ende beide Akteure zum Abkühlen an die Seitenlinie geschickt wurden. Danach verlief das Spiel wenigstens ruhig, auch wenn es trotzdem kein schönes Gekicke wurde.
Vor der Pause noch konnten die Eisernen auf 2:1 erhöhen. Nach einer Flanke aus dem Halbfeld nahm David den Ball mit der Brust auf und dies war eine perfekte Vorlage für den einschussbereiten Lanfranco, der den Ball aus ca.12 Metern in die untere linke Ecke schoss.
Nach dem Wechsel bot sich den Zuschauern ein ähnliches Bild wie in Halbzeit 1. Beide Mannschaften arbeiteten zwar viel, aber richtig gute Spielszenen (geschweige denn Spielkultur), kamen nicht zustande. Eine Viertelstunde vor Spielende konnte der schnelle Torschütze aus Halbzeit 1 allerdings wieder nicht gehalten werden und er erzielte nach schöner Einzelleistung seinen zweiten Treffer. Als man glaubte, sich freundschaftlich mit einem Remis zu trennen, verwandelte Clyncke, nach schönem Zuspiel in den Lauf von Nussbaum, zum 3:2 Siegtreffer.
Ich glaube das Spiel hatte keinen Sieger verdient, da Hoffnungsthal in Halbzeit 1 auch ein Elfmeterpfiff verwehrt blieb und ein Unentschieden vermutlich gerecht gewesen wäre (allerdings hatte der Gästekeeper mehr zu tun und konnte sich öfter auszeichnen, außerdem hatte ich noch Kopfschmerzen und kann mich täuschen;-)).
Positiv war, dass die ganze Zeit gekämpft wurde und es noch ein kameradschaftlicher Abend in Mels Stube wurde.

Spiel 4 - 20.04.2013
Union Rösrath - VfR Pulheim/Stommeln 7:1

Spieler: Schlömer, Reucher, Puzalowski, David, Hunecke, Trovato, Schüller, Weinreis, Steeger und die 2 Gastspieler Clyncke und Alberto 

Vorlagen: Steeger,  David (2), Clyncke (4)
Tore: Steeger (5), Hunecke, David

 

Am Samstag, dem 20.04.2013, empfing man die Gäste aus Pulheim-Stommeln. Da diese nur mit 10 Spielern anreisten, einigte man sich auf ein Spiel 10 gegen 10 und genoss den Vorteil einen (!!) Auswechselspieler zu haben. Traurigerweise muss man berichten, dass das Spiel ohne unsere Gastspieler, wie schon in der Vorwoche, wieder ausgefallen wäre.

Zum Spiel:

Obwohl viele Akteure auf ungewohnten Positionen antraten, begann die Union druckvoll und erspielte sich bereits in den ersten Minuten vielversprechende Chancen heraus. (Weini und Hunni zeigten dabei leider eindrucksvoll, warum sie immer in der Defensive aufgestellt werden;-) ). Man kam dem Tor immer näher, allerdings dauerte es eine Viertelstunde bis David einen Pass in den Lauf von Steeger spielte und dieser mit einem strammen Schuss ins Eck seinen Torregen eröffnete. Während man hinten nicht viel zuließ, erspielte man sich vorne eine Chance nach der anderen. Vor allem weil die Gäste sehr weit aufrückten, konnten durch die schnellen Rösrather Spieler immer gefährliche Konter gesetzt werden. Verdient ging man mit 3:0 in die Halbzeit.

In Halbzeit zwei verlief das Spiel ähnlich. Die Union stand nun etwas tiefer, spielte wie in den ersten 35 Minuten immer wieder schnell nach vorne und kam so zu zahlreichen schönen Spielzügen, von denen aber zu wenige in Zählbares umgewandelt werden konnte. Das einzige Gegentor fiel dann, als Libero Weinreis eine kleine Auszeit nahm und die Gäste die verlorene Ordnung in der Hintermannschaft nutzten. Allerdings lies sich der sichere und gut aufgelegte Jürgen nur durch einen Elfmeter nach Foulspiel überwinden.

Dank an unseren fairen und netten Gegner; an Mel, die uns trotz Abwesenheit mit Kölsch und Schnittchen versorgte; an Alberto Lanfranco und Dirk Clyncke (der trotz monatelanger Pause viel ackerte, leider Abschlusspech hatte, aber drei Seit- Fallrückzieher in einer Höhe zelebrierte, in die andere mit dem Kopf nicht hinkommen) für ihr Debüt im Union Trikot und natürlich Gasttorjäger Steeger.

Spiel 3 - 13.04.2013

SC Brück - Union Rösrath 1:2

Spieler: Gbor,Hunecke, David, Marevac, Trovato, Schlömer, Koßmann, Weinreis, Schumacher, Begic + 2 Gastspieler

Vorlagen: David, Begic

Tore: David, Begic

Spiel 2 - 02.03.2013

Union Rösrath - SV Viktoria Köln 0:4

Spieler: Schlömer, Hunecke, Gbor, Reucher, Marevac, Mrosk, Schüller, Schumacher, Gerdemann, Puzalowski, Schallenberg, Zimmermann, Koßmann
Vorlagen: -
Tore: Mrosk (ET)

Spiel 1 - 02.02.2013

Union Rösrath - SC Dünnwald 0:0

Spieler: Klug, Hunecke, David, Lückerath, Nußbaum, Reucher, Marevac, Mrosk, Engelbertz, Schüller, Trovato, Weinreis, Zimmermann, Koßmann, Conee
Vorlagen: -
Tore: -

Werbung