UNION Rösrath Speedbusters - TuS 82 Opladen 24:35 (11:21)

Tag der offenen Tore

Das Spiel gegen den Tabelenführer aus Opladen stand für die Speedbusters unter keinem guten Stern: Nach der frühzeitigen Absage von Fabian ereilte uns am Samstagvormittag die schlechte Kunde, dass unser Torwart mrius noch an den Folgen einer Inpfung litt und dadurch ebenfalls ausfiel. Da war guter Rat teuer, und letzten Endes erklärte sich Alessio bereit, den undankbaren Job zwischen den Pfosten zu übernehmen. Und wirklich beneidet dürfte ihn niemand haben: In den ersten zwanzig Minuten verloren die Speedbusters häufig ungezwungen die Bälle, so dass die Opladener oftmals alleine vor Alessios Kasten auftauchten und die einfachen Gegenstöße verwandelten. Ergebnis: 21 Gegentore in einer Halbzeit, das ist Negativ-Rekord! Nach einer ebenso motivierenden wie kräftigen Halbzeitansprache setzten die Speedbusters im zweiten Durchgang immerhin einige Vorgaben für den Angriff erfolgreich um, so dass wir Ende unerwartet viele Tore verbuchen konnten: Daher sieht das Endergebnis von 24:35 schon ansprechender aus. Aber die Vielzahl individueller wie kollektiver Abwehraussetzer müssen wir abstellen, wollen wir unser Ziel – noch drei Siege - erreichen.

Aufstellung: Alessio im Tor, Benjamin (1), Cedric (1), Florian (8), Jörn, Marcel, Noel (6), Philip (8/1), Sebastian

Leichlinger TV – UNION Rösrath Speedbusters 19:24 (9:11)

Verdienter Lohn

Trotz unwirtlicher Wetterlage machten sich die Speedbusters ins Bergische nach Leichlingen auf und zeigten ein der besten Saisonleistungen. Gestützt auf eine engagierte Abwehr und wache Angreifer waren die Leichlinger Pirates nur bis zum 5:3 in Front, danach kam der UNION-Express ins Rollen. Bis zur Halbzeit lagen die Speedbusters verdient 11:9 vorn, in der Halbzeitpause wurden noch zwei, drei kleine Dinge angesprochen, die es zu verbessern galt. Wenn auch nicht alles perfekt umgesetzt wurde, so setzte die aggressive Rösrather Abwehr die Leichlinger immer wieder unter Druck und ließ sie kaum ins Spiel kommen. Im Gegenteil: Eininge schöne Ballgewinne konnten wir zu schnellen Gegenstößen und leichten Toren ausnutzen. Mit etwas mehr Schussglück hätten wir sogar noch mehr als die 24 Tore erzielen können. Insgesamt war das ein schöne vorweihnachtliches Geschenk für uns alle, hat es uns doch endlich auch im Ergebnis bestätigt, was wir in den letzten drei, vier Spielen schon gemerkt haben: In dieser Klasse haben wir gegen jeden Gegner eine Chance! In diesem Sinne: Geruhsame Weihnachten, einen guten Rutsch und im nächsten Jahr greifen wir weiter an!!!

Aufstellung: Marius im Tor, Alessio (3), Benjamin (2), Fabian, Florian (5), Jörn, Marcel, Noel (12/4), Philip (2)

UNION Rösrath Speedbusters - TV Forsbach 18:31 (8:15)

Grenzen aufgezeigt

Zum Nachbarschaftsduell in der D-Jugend Kreisliga kamen naturgemäß ein paar mehr Zuschauer als gewohnt. Diese sahen einen ausgeglichenen Beginn mit nervösem Beginn beider Mannschaften, bis zum 5:5 waren keine Unterschiede erkennbar. Dann jedoch setzte sich der TVF auf 10:7 ab, und diese Führung konnten die Forsbacher infolge großer Abstimmungsschwierigkeiten und schlechtem 1-gegen-1-Verhalten der Speedbusters bis zur Halbzeit auf 15:8 ausbauen. Die fehlende Konsequenz in der Rösrather Abwehr setzte sich in der zweiten Hälfte fort, immer wieder gelang dem TVF mit Einzelaktionen ein schneller Durchbruch. Zwar traf die UNION nun auch vorne etwas besser – 10 Tore in einer Halbzeit sind nicht schlecht - aber die Quote der Fehlwürfe gegen den guten Forsbacher Torwart war zu hoch. Am Ende stand eine klare 18:31 Schlappe und die Erkenntnis, dass die Bäume nach zwei sehr guten Spielen eben noch nicht in den Himmel wachsen.

Aufstellung: Marius im Tor, Alessio, Benjamin, Fabian, Florian (5), Jörn (1), Marcel, Noel (6/1), Philip (6) Sebastian

UNION Rösrath Speedbusters - TuS Brauweiler 21:22 (10:9)

Krimi ohne Happyend

Was war das für ein spannendes Spiel zu ungewohnter Zeit am Donnerstag. Gegen die nicht sonderlich gut in die Saison gestartete Mannschaft von TuS Brauweiler – die uns in der Qualirunde noch richtig niedergemacht hatte – hielten wir nicht nur gut mit, sondern bestimmten in der 1. Halbzeit das Tempo und lagen zur Pause verdient mit 10:9 Toren in Front. Zu Beginn der zweiten Hälfte wurde es sogar noch besser: Wir machten die ersten drei Tore und lagen 13:9 vorn. Doch Mitte des zweiten Durchgangs fanden die brauweiler Jungs immer wieder Lücken in der bisweilen löchrigen Rösrather Abwehr, und trotz eines gut aufgelegten Marius im Tor kamen der TuS über 15:14 und 17:15 zu einer 18:17-Führung. Dann endlich hielten die Speedbusters wieder dagegen, glichen zum 19:19 aus - das spiel war nun auf des Messers Schneide. Zwei vermeidbare Ballverluste mitm nachfolgenden Gegenstößen brachte Brauweiler einen Zwei-Tore-Vorsprung, wir konnten nur noch jeweils verkürzen und der letzte Ballgewinn bei offener Manndeckung führte nicht mehr zu einer Torchance. Superschade, denn heute hatten die Speedbusters ein richtig gutes Spiel abgeliefert, was man an der Vielzahl der Torschützen sieht. Jetzt heißt es: Genau so weitermachen, dann kommen die nächsten Punkte ganz von selbst!

Aufstellung: Marius im Tor, Alessio (2), Alexander (1), Benjamin, Cedric (1), Fabian, Florian (10), Jörn, Marcel, Noel (5), Philip (2) Sebastian

UNION Rösrath Speedbusters - HSG Refrath/Hand 24:26 (14:14)

Großes Engagement leider nicht belohnt

Endlich ein Spiel, in dem die Speedbusters einen Großteil ihres Potenzials abgerufen haben! Gegen den vermeintlich übermächtigen Gegner aus Refrath legte die UNION los wie die Feuerwehr und spielte die Refrather im Angriff geradezu schwindelig. Den zur Verfügung stehenden Raum nutzten die Speedbusters toll aus und führten fast die gesamte erste Hälfte. Leider taten sich in der Abwehr immer wieder große Lücken durch schlechtes Stellungsspiel auf, so dass die HSG kurz vor dem Pausenpfiff ausgleichen konnte. Wer nun gedacht hatte, der Rösrather Widerstand sei gebrochen, hatte sich verkalkuliert: Mitte zweiter Halbzeit führte die UNION sogar mit 19:16 Toren, eine - kleine - Sensation schien sich anzubahnen. Doch mit zunehmender Spielzeit merkte man, wie den Speedbusters die Angriffsmittel fehlten und in der Abwehr die Löcher zu groß wurden - trotz eines guten Marius im Tor holten die Refrather auf und legten in den letzten vier Minuten den entscheidenden Vorsprung hin. Sehr schade, aber jetzt wissen wir, dass wir gegen jeden Gegner eine Chance haben - wenn wir so engagiert spielen wie gegen die HSG Refrath/Hand.

Aufstellung: Marius im Tor, Alessio (1), Benjamin, Fabian (1), Florian (6), Jörn, Marcel, Philip (14/2) Sebastian, Tillmann (2)

TSV Bayer Dormagen - UNION Rösrath Speedbusters 30:14 (17:7)

Schlappe beim Bundesligisten

Nichts zu holen gab es für die Speedbusters beim Gastspiel im Dormagener Handballtempel. Von Anfang an mutlos, stemmten sich die Speedbusters viel zu wenig gegen die drohende Niederlage. Zu wenig Körpereinsatz, zu viel Respekt vor den Gegenspielern und zu wenig Bewegung ohne Ball machte den Dormagenern das Toreschießen in der ersten Halbzeit (viel zu) leicht. Wenigstens hielt Marius noch den ein oder anderen freien Ball, doch ein Aufbäumen war nicht zu erkennen. Der zweite Durchgang sah eine leichte Besserung. Die Speedbusters bekamen einige sogar gut herausgespielte Chancen, konnten diese jedoch einfach nicht verwerten - diese Ergebniskosmetik blieb uns leider verwehrt. Dabei muss man natürlich anerkennen: Die Dormagener waren uns heute in allen Belangen überlegen und spielten ihre Tore schon toll heraus. Aber beim nächsten Spiel müssen wir einfach mehr Gegenwehr entwickeln!

Aufstellung: Marius im Tor, Alessio, Benjamin (1), Fabian, Florian (3), Jörn (2), Marcel, Noel (8), Sebastian, Veit

SSK Kerpen - UNION Rösrath Speedbusters 8:20 (5:7)

Auswärtssieg mit Anlaufschwierigkeiten

Am Sonntagvormittag in Kerpen war klar: Hier spielt der Zehnte gegen den Neunten, wer dieses Spiel verliert, bleibt mindestens bis Weihnachten am Ende der Tabelle. Zu Beginn legten die Speedbusters gut los und führten schnell 3:0, doch dieser Elan erwies sich schnell als Strohfeuer. Die Kerpener waren zwar kaum gefährlich - 5 Tore in der ersten Halbzeit sprechen für die gute Rösrather Abwewhr mit Torhüter Marius dahinter - doch ganze sieben Tore entlarvten das langsame Rösrather Angriffsspiel. Was dennoch durchkam, wurde vom Kerpener Torwart mühelos entschärft. Erst eine zielgerichtete Halbzeitansprache weckte die Speedbusters auf, und in der ersten minute nach Wiederanpfiff schafften die offenisver agierenden Speedbusters gleich drei schnelle Tore hintereinander - damit war der Kerpener Widerstand gebrochen. Mit schnellen Gegenstößen wurden die Jungs aus dem BM-Country überrannt, die Abwehr stand nun deutlich besser und ließ nur noch drei (!) Tore zu - obwohl Marius sich eine unnötige und überflüssige Zeitstrafe wegen Meckerns einhandelte. Mit etwas konsequenterer Chancenverwertung wären deutlich mehr Tore drin gewesen, doch mit dem Ergebnis sind wir vollauf zufrieden.

Aufstellung: Marius im Tor, Alessio, Benjamin (2), Florian (5), Jörn (1), Marcel, Matija, Moritz, Noel (6), Philip (6)

TuS 82 Opladen - UNION Rösrath Speedbusters 30:16 (13:7)

Sonntagspleite

Den Sonntagnachmittag im Schlebuscher Schulzentrum hatten wir uns ganz anders vorgestellt. Okay, dass die Opladener eine richtig gute Mannschaft haben, wussten wir, aber wir waren bis auf Fabian in Bestbesetzung und hatten noch Sebastian von den Falken als Unterstützung dabei. Und die ersten zehn Minuten sahen mit vielen Gleichständen recht ordentlich aus. Doch dann verloren wir in der Abwehr den Faden und im Agriff wiederholt die Bälle, so dass die Opladener mit schnellen und leichten Toren zur Halbzeit schon weggezogen waren. Die Pausenansprache zeigte leider praktisch keine Wirkung, statt strukturiertem, geduldigen Angriffsspiel gab's ein Gewürge, dass die Opladener Abwehr mit Leichtigkeit unterbinden konnte, von Aktionen ohne Ball war nichts zu sehen. In dieser Phase gelang uns gar nichts, manchmal spielten wir sogar die Opladener direkt an, was diese zu schnellen Gegenstoßtoren ummünzten. Erst gegen Ende des Spiels fanden die Speedbusters zu etwas mehr Übersicht und jetzt auch guten Pässen zum freien Mann am Kreis, was noch mit ein paar schönen Toren belohnt wurde. Am unschönen Sonntagnachmittag änderte das aber nicht mehr viel...

Aufstellung: Marius im Tor, Alessio (1), Benjamin (1), Cedric, Florian (4), Jörn (3), Marcel, Noel (5/2), Philip (2), Sebastian

UNION Rösrath - Leichlinger TV 13:19 (7:11)

Lehrgeld bezahlt

Das erste Heimspiel der Saison lief unter keinem guten Stern ab, denn wir konnten gerade mal acht Spieler aufbieten. Ein großer Nachteil war das jedoch nicht, denn unsere Gäste hatten auch nur einen Spieler mehr dabei. Bis zum 4:4 verlief die Partie sehr ausgeglichen, danach setzten sich die Leichlinger Piraten stärker ab und führten zur Pause nicht unverdient mit vier Toren (11:7). Unsere schlechte Chancenauswertung und wenig Aushilfsbereitschaft in der Abwehr waren der Grund dafür. Nach der Pause wollten wir das besser machen, tatsächlich verkürzten wir auch auf 8:11 und die Abwehrmitte war etwas sicherer. Doch viele unserer Würfe im Angriff waren zu ungenau und der Leichlinger Torwart zu gut aufgelegt, so dass der LTV zu leichten schnellen Toren kam. Insgesamt stand das Spiel auf keinem hohen Niveau, beide Teams ließen den Ball zu wenig laufen und vor allem das UNION-Team rannte sich in der gegnerischen Abwehr viel zu oft fest. Hierbei konnten wir dnn merken, dass in der Kreisliga doch mit erheblich mehr Körpereinsatz gespielt wird als noch in der Qualifikation. Trotzdem: Mit dem kämpferischen Einsatz können wir zufrieden sein, und mit sechs Toren Differenz ist die Niederlage eindeutig zu hoch ausgefallen.

TV Forsbach - UNION Rösrath 23:16

Appetithappen!

Das erste Meisterschaftsspiel der neuen Saison und dann gleich beim Ortsnachbarn - wer würde da nicht nervös werden? Insofern war es nicht verwunderlich, dass unsere zahlenmäßig kleine Truppe schon zur Halbzeit deutlich hinten lag. Im zweiten Durchgang klappte es dann besser, die Chancen wurden verwertet und die UNION war jetzt ebenbürtig. Vor allem das geforderte schnelle Angriffsspiel konnten wir mitunter gut umsetzen. Tritz der letzten Endes deutlichen Niederlage macht diese erste Spiel Mut für die Saison: Offensichtlich brauchen wir uns vor keinem Gegner zu verstecken, mit weiter engagiertem Training rücken wir den anderen Teams schon noch mächtig auf die Pelle! Vielen Dank im übrigen an Trainerkollege Lars Thormann, der die Jungs für das Spiel richtig motivieren konnte.

Aufstellung: Marius im Tor, Fabian, Florian, Jörn, Marcel, Noel, Philip, Benjamin, Alessio, Cedric