Rösrath - TK Nippes 10:13 (4:9)

 

„Heute haben wir den ungeschlagenen Spitzenreiter aus Nippes ganz, ganz nah an den Rand zur ersten Saisonniederlage gebracht. Nippes gewinnt nur sehr, sehr glücklich in Rösrath.“

 

Mit dieser Überschrift möchte ich auf den Spielbericht auf der Homepage von TK Nippes hinweisen und dem Trainer der armen Nippesser Mädchen einen Gefallen tun ;-), denn das hätte er als Überschrift gewählt.

 

Aber er hat nicht ganz Unrecht. Unsere Mädels machten zum Saisonabschluss wirklich ein gutes Spiel. Schon in der ersten Halbzeit wussten sie zu gefallen, trafen aber einfach zu selten das gegnerische Tor. Schön zu sehen ist aber immer wieder, dass sie den Ball nicht einfach nach vorn werfen und darauf hoffen, dass den dann irgendeiner erlaufen wird (obwohl das manchmal gar nicht so schlecht wäre), sondern schon ganz gut miteinander spielen, recht sicher prellen und auch fangen. Zur Pause lagen wir 4:9 hinten und die Mädels waren schon ein bisschen enttäuscht, denn eigentlich hatten sie sich sehr viel mehr vorgenommen. Im zweiten Abschnitt lief es dann auch besser. Was die Abwehr angeht, hatten sie doch noch mitbekommen, dass es Nippes eben nur mit langen Bällen nach vorn versuchte und konnten so den ein oder anderen Ball glücklich abfangen. Leider konnte aber nicht jeder Ball im Tor versenkt werden und Nippes ging zum Glück für die Mädchen als Sieger vom Platz. Da haben sich unsere Mädels richtig gut verkauft und feierten die knappe Niederlage wie einen Sieg. Das ist eine Sache, die wirklich Spaß macht, denn man sollte immer bedenken, wie jung die Damen noch sind und wie wichtig der Spaßfaktor ist. Da sollte Gewinnen noch nicht unbedingt alles sein, auch wenn es sicher das schönere Erlebnis ist.

Bei uns feierten und trafen Vicky (2/1), Alex, Sina (1/1), Soso (6), Greta, Anni, Myriam, Luisa, Paula K., Paula S., Henrike, Charly (1). Fiona und Hannah fehlten leider krankheitsbedingt.

 

 

 

SK Kerpen - Rösrath 4:1

In Kerpen mussten unsere Mädchen erstmals ohne einen der Trainer auskommen und zu dem auch auf eine Vielzahl von Spielerinnen verzichten. Wie man so hört, tat das der Stimmung aber keinen Abbruch und der 'traurige Rest' wurde von den mitgereisten Eltern prima unterstützt. Leider waren es aber der Ausfälle zu viele und so blieben Tore  Mangelware. Einzig Greta konnte den Ball im gegnerischen Kasten unterbringen und so für ein Erfolgserlebnis sorgen. Aber alles nicht so schlimm, so konnte Kerpen wenigstens die ersten beiden Punkte einfahren und müssen die Saison nicht ohne einen Sieg beenden.

Rösrath - TuS Königsdorf  11:3 (6:1)

Überraschendes 11:3 gegen die Mädchen aus Königsdorf!

 

Unsere Mädchen zeigten gegen die Königsdorferinnen wieder eine viel bessere Leistung als in den Spielen zuvor. Sie spielten eine sehr ordentliche Abwehr und kamen auch zu vielen Torwürfen, von denen am Ende immerhin elf das gegnerische Tor trafen. Schon erstaunlich, wie viel besser sie sich präsentierten, was nicht allein an der Rückkehr von Vicky und Soso gelegen haben kann. Schön zu sehen, dass auch Paula K. erkannt hat, dass sie durchaus in der Lage ist, das ein oder andere Tor zu erzielen. Gegen Königsdorf waren es deren vier! Klasse aber auch die Leistung unserer Jüngeren, sie erzielten in den 10 Minuten nach der Pause zwar keinen eigenen Treffer, ließen aber aufgrund ihrer tollen Einstellung auch keinen Treffer zu, was mindestens genauso wichtig ist.

Das hat wieder richtig Spaß gemacht und wir sind wohl nicht zu Unrecht sehr stolz auf unsere Mädels, von denen gestern nur Jolina und Paula S. nicht dabei sein konnten.

Dabei waren aber Alex und Vicky, wobei letztere einen Siebenmeter verwandeln konnte, Anni, Charly (1), Fiona, Greta, Hannah, Henrike (2), Luisa, Miriam, Paula K. (4), Soso (3) und Sina.

In der nächsten Woche geht es nach Kerpen. Dort haben wir leider einige Ausfälle zu beklagen. Außer einigen  Spielerinnen sind auch beide Trainer verhindert und so müssen es die Eltern mit den übrigen Kindern richten. Wir sind aber guter Dinge, dass auch das gut funktionieren wird, vor allem weil hier die Chemie wirklich zu stimmen scheint.

 

 

TV Geislar - Rösrath  14:10 (7:6)

 

Leider wieder verloren!

 

Gegen stark verbesserte Mädchen aus Geislar waren wir zwar nicht chancenlos aber leider auch nicht konzentriert genug im Abschluss und zu harmlos im Deckungsverhalten. So mussten wir uns am Ende 10:14 geschlagen geben. Gegen diesen Gegner ist das allerdings überhaupt nicht schlimm, da wir seit dem letzten Sommer einen sehr herzlichen Umgang miteinander pflegen. So haben sich unsere Mädels natürlich über die Niederlage geärgert, freuten sich aber auch über die deutliche Leistungssteigerung ihrer Kontrahentinnen aus Geislar. Auch nicht gerade alltäglich, daher auch besonders erwähnenswert.

Leider fehlten uns aufgrund von Verletzungen Soso und Vicky und auch Miriam war nicht am Start. So kam es, dass sich Charly und Sina wieder die Torhüterposition teilten und jeweils eine Halbzeit im Feld spielten. Im ersten Abschnitt war es ein ganz ausgeglichenes Spiel in dem mal wir, mal Geislar in Führung gehen konnte. Zur Pause lag Geislar mit 7:6 vorn. Im zweiten Abschnitt setzten sie sich dann auf 12:7 und 14:8 ab, so dass wir einem deutlichen Rückstand hinterherlaufen mussten. Wir konnten noch mal auf 10:14 verkürzen, aber das war es dann auch. Nach dem Spiel wurde noch gemeinsam der ‚Humbakreisel’ getanzt und alles war gut.

Dabei waren

Anni, Charly (1), Alex, Fiona, Greta (3), Hannah, Henrike (2), Jolina, Luisa, Paula K. (1) Paula und Sina (3)

 

Rösrath - Brühler TV  6:7 (2:3)

 

Kleiner Rückfall in alte Zeiten

 

Leider konnten wir im gestrigen Spiel gegen die Mädchen des Brühler TV nicht an unsere zuletzt gezeigten Leistungen anknüpfen. Das lag zum einen sicher daran, dass unsere Gegnerinnen nicht gerade eine offene Manndeckung spielten und zum anderen an unseren eigenen Unkonzentriertheiten. Zudem verletzte sich Vicky beim Aufwärmen leicht und war daher ein bisschen niedergeschlagen. Unser Dank geht daher heute an Charly, die Sina in der zweiten Halbzeit als Torhüterin ablöste und ihre Sache wirklich gut machte. Unser größtes Problem war aber wirklich die gegnerische Deckung. Gegen defensiv am Kreis wartende Gegnerinnen taten sich die Mädels verständlicherweise sehr schwer. Um den Ball da entsprechend laufen zu lassen oder eine freie Mitspielerin zu finden und die dann auch noch ordentlich anzuspielen, fehlt uns einfach noch ein bisschen Training. Aber das wird schon.

Gemeinsam geärgert haben sich gestern

Alex und Vicky, Anni, Charly (1), Fiona, Greta, Hannah, Henrike (1), Jolina, Luisa, Miriam,

Paula K. und Paula S, sowie Sina und Soso (4)

Bayer Leverkusen - Rösrath  4:11 (2:4)

Schöner Erfolg beim Nachwuchs der Bundesligadamen!

In Leverkusen zeigten unsere Mädels eine richtig gute Leistung. Von Beginn an deckten sie sehr konzentriert und ließen so nicht viele Chancen zu. Was dennoch auf’s Tor kam, wurde mit Ausnahme zweier Würfe eine sichere Beute von Vicky. Allerdings hatten wir im ersten Abschnitt noch etwas größere Schwierigkeiten den Ball im gegnerischen Tor unter zu bringen. So gingen wir nur mit einem mageren 4:2 in die Pause.
Im zweiten Abschnitt spielte Sina im Tor und auch sie musste nur zwei Bälle passieren lassen. Unsere Abwehr blieb konsequent bei der Sache und im Angriff wurden viele Würfe auf des Gegners Tor abgegeben. Davon zappelten dann auch einige mehr im fremden Netz, wobei sich besonders Soso mit insgesamt acht Treffern hervor tat. Alles in allem aber eine gute Mannschaftsleistung, die zum sicheren 11:4 Erfolg führte.
Beteiligt und erfolgreich waren
Vicky (1), Alex, Sina, Soso (8), Henrike (1), Fiona, Luisa, Myriam, Greta (1), Paula K. und Jolina.

 

 

Rösrath - SG MTVD Köln 14:12 (8:5)

Revanche für die Niederlage im Hinspiel geglückt!

Gegen unseren direkten Konkurrenten um den vierten Platz, nämlich die Mädchen von MTVD  Köln, konnten wir einen prima 14:12 (8:5) Erfolg heraus werfen. Damit zogen wir punktemäßig schon mal gleich, liegen aber aufgrund der  schlechteren Tordifferenz momentan noch auf Platz fünf der Tabelle.

Unsere Mädchen machten mal wieder sehr viel richtig und daher bestand eigentlich nie ein Zweifel daran, wer dieses Spiel gewinnen würde. Das es am Ende nicht deutlicher wurde, lag einfach daran, dass sie viele freie Würfe nicht im gegnerischen  Tor unterbringen konnten. Erfreulich natürlich, dass wir gleich sieben verschiedenen Torschützen hatten. Sehr wichtig ist aber auch, dass sich alle anderen immer besser am Spiel beteiligen und durch ihre gute Deckungsarbeit die Ballgewinne ermöglichen, die dann später in Tore umgemünzt werden können.

 

Zu dem Erfolg trugen bei: Alex Köhnke (1), Vicky Köhnke (1), Jolina Bauer, Anni Meerholz, Henrike Weins (2), Greta Wette, Hannah Lüderitz (1), Sina Kraus (2), Luisa Grünjes, Paula König (2), Sophie Diczig (5), Fiona Kreins und Paula Schulz. Es fehlten Charlotte Reinhardt und Miriam Pütz

SSV Overath - Rösrath 8:12 (4:6)

Zum Jahresabschluss ein schöner Erfolg in Overath!

Recht früh an einem Samstagmorgen traten wir die kurze Reise in unser Nachbarstädtchen Overath an, wo unser letztes Spiel in diesem Jahr stattfinden sollte. Im Hinspiel hatte es leider nur zu einem Unentschieden gereicht. Für das Rückspiel hatten wir uns fest vorgenommen, beide Punkte mit nach Rösrath zu nehmen. Daran kamen auch von Beginn an keine Zweifel auf. Wir konnten früh in Führung gehen und bis zur Pause stand es 6:4 für uns.

 

Im zweiten Abschnitt das gleiche Bild. Wir waren überlegen aber ein bisschen zu nachlässig in der Chancenverwertung. Wenn wir da noch ein bisschen cleverer werden und ein paar „Muckis“ hinzukommen, werden wir diese Chancen irgendwann auch besser nutzen. Es reichte aber auch so, denn wir konnten das Spiel am Ende mit 12:8 für uns entscheiden. Das war bereits der fünfte Erfolg in dieser Saison und ich finde, dass sich das durchaus sehen lassen kann.

 

Gegen Overath waren folgende Mädchen erfolgreich: Alexandra Köhnke, Annika Meerholz, Charlotte Reinhardt, Hannah Lüderitz (1), Henrike Weins, Jolina Bauer, Luisa Grünjes, Paula König (2), Sophie Diczig (5) sowie Viktoria Köhnke und Sina Kraus, die sich mal wieder die Torhüterposition teilten und dazu noch jeweils zweimal das gegnerische Tor trafen.

Rösrath - BW Hand 14:22 (7:11)

Auch gegen BW Hand ist die Niederlage etwas zu hoch ausgefallen

Obwohl wir wussten, was auf uns zukommt, waren wir nicht in der Lage, diese Niederlage zu verhindern. Wie schon im Hinspiel mussten wir uns letztlich nur einer Spielerin von Hand geschlagen geben. Gegen den Rest agierten unsere Mädels auf Augenhöhe ,was die Niederlage nicht ganz so schmerzhaft wirken lässt. Außerdem gelangen uns im Gegensatz zum ersten Spiel (3:15) ganze 11 Tore mehr, was doch immerhin eine ganze Menge ist. Okay, wir haben auch 7 Tore mehr gefangen, aber trotzdem war es viel weniger deutlich als im September und ich denke, so kann man auch mit dieser deutlichen 14:22 (7:11) Niederlage ganz gut leben.

 

Unser nächstes Ziel liegt nun darin, das Jahr zu einem guten Abschluss zu bringen. Gelegenheit dazu haben wir schon am nächsten Samstag, wenn wir gegen die Mädchen aus Overath antreten müssen. Das Hinspiel endete Unentschieden, so dass wir uns durchaus verbessern könnten.

Heute spielten und trafen: Annika Meerholz, Charlotte Reinhardt (1), Greta Wette (trotz verbrannter Finger), Hannah Lüderitz (2), Henrike Weins (4), Luisa Grünjes, Paula König (3), Sina Kraus (1) und Sophie Diczig (3). Die Torhüterposition teilten sich heute Sina (in der ersten Hälfte) und Charly, die ihr Torwartdebüt im zweiten Abschnitt gab.

TK Nippes - Rösrath 14:3 (5:0)

Ein bisschen unter Wert geschlagen!

Beim Spitzenreiter in Nippes mussten unsere Mädchen eine klare Niederlage hinnehmen. Das 3:14 ist aber ein wenig zu deutlich und spiegelt nicht die erbrachte Leistung wieder. Wir konnten sehr lange Angriffe, mit sehr vielen Pässen spielen, ließen aber letztlich den richtigen Druck zum Tor vermissen. Wenn die Mädels dann mal durch waren, mussten sie sich der sehr guten Torhüterin geschlagen geben. Mit dem 0:5 zur Halbzeit konnten wir aber trotzdem ganz gut leben, denn wir hatten ja unsere Chancen.

Im zweiten Abschnitt wurde es dann leider etwas deutlicher. Zu oft wurden wir einfach überrannt und das machten die Nippeser Mädchen wirklich nicht schlecht. Aber auch wir kamen nun zu drei Treffern, die alle durch Vicky erzielt wurden.

Das war es jetzt schon mit der Hinrunde. Ich denke, mit den erreichten 9:9 Punkten bei vier Siegen, vier Niederlagen und einem Unentschieden können wir ganz zufrieden sein. Für die Rückrunde, die nächsten Samstag um 13:15 Uhr mit einem Heimspiel gegen BW Hand beginnt, haben wir uns natürlich vorgenommen, den ein oder anderen Punkt mehr zu ergattern. Mal sehen, ob uns das gelingt.

Gegen Nippes waren dabei und machten ihre Sache trotz der Niederlage wirklich prima: Vicky, Alex, Charly, Sophie, Anni, Fiona, Sina, Paula K, Paula S., Greta und Henrike

Rösrath - SSV Kerpen 17:4 (6:2)

Schöner Erfolg gegen den Nachwuchs aus Kerpen!

Unsere Gegner aus Kerpen haben größtenteils erst im Sommer mit dem Handballspielen begonnen und hinken daher verständlicherweise noch ein bisschen hinterher. Allerdings boten sie unseren Mädels ordentlich Paroli und so war es in der ersten Hälfte gar nicht so leicht, zum Torerfolg zu kommen. Außerdem spielten auch sie die offene Manndeckung nicht ganz so wie gewünscht, was die Sache zusätzlich erschwerte. Trotzdem waren die Unseren klar überlegen, konnten bis zur Pause aber nur 6 Tore erzielen und so stand es nach den ersten 20 Minuten auch nur 6:2.

In der Pause hatten wir dann das Problem, dass keiner Sina im Tor ablösen wollte. Glücklicherweise nahm letztlich Anni Merholz ihr Herz in beide Hände und stellte sich erstmals zwischen die Pfosten.

Nachdem das für dieses Spiel geklärt war, gingen die Mädels auf Torejagd und erzielten weitere 11 Treffer. Die Mädchen aus Kerpen konnten Anni nur noch zweimal überwinden und so hatten wir das Spiel am Ende mit 17:4 deutlich für uns entschieden.

Es hat wieder sehr viel Spaß gemacht und wir bedanken uns bei Myriam, Luisa, Fiona, Paula K., Paula S., Alex, Charlotte und Anni, die genauso wie unsere Torschützen Greta (2), Hannah (1), Henrike (3), Sina (1), Sophie (6) und Vicky (4) ein prima Spiel gezeigt haben.

Am nächsten Samstag geht es nach Nippes, wo die Trauben wahrscheinlich sehr hoch hängen werden.

TuS Königsdorf - Rösrath 15:8 (8:3)

Auch beim 8:15 (3:8) in Königsdorf waren gute Ansätze erkennbar!

Sehr gutes Spiel miteinander machte die Niederlage in Königsdorf sehr erträglich. Alle Spielerinnen wurden in das Spiel mit eingebunden und so machte es unheimlich viel Spaß, den Mädels zuzuschauen. Viele gelungene Pässe und langer Ballbesitz hielten uns lange im Spiel. Leider schafften wir es zu oft, die gegnerische Torhüterin an einem ihrer beiden Beine zu treffen, sonst wäre sicher viel mehr drin gewesen. Hinzu kommt, dass unsere Gegnerinnen sehr oft zumindest eine schnelle Angreiferin haben und diese schon recht gut mit relativ langen Pässen bedienen können. Hier fehlt uns noch ein bisschen die Cleverness, diese Pässe zu unterbinden.

 

Ist aber gar nicht so schlimm. Viel wichtiger ist das Miteinander und die dazu erforderliche Technik. Das haben unsere jungen Damen schon richtig gut drauf und sie bemühen sich bei jedem Training um weitere Verbesserungen. In Königsdorf hatten wir wirklich ein bisschen Pech mit unseren Würfen. Wenn wir da noch ein bisschen mehr Wumm rein bekommen, werden wir auch gegen Mannschaften wie Königsdorf besser ins Spiel kommen.

 

Greta, Charlotte und Paula K: trafen jeweils einmal, Sina konnte dieses Mal sogar fünf Treffer erzielen.

Rösrath - TV Geislar 15:5 (7:1)

Gutes Spiel gegen unsere Freundinnen aus Geislar!

Mit den Mädchen aus Geislar waren dieses Mal sehr gute Bekannte zu Gast. Seit dem Sommer, als wir zweimal freundschaftlich aufeinander trafen, hat sich eine besondere Beziehung entwickelt. Von daher sind wir auch sehr froh, dass sie mit der weibl. E in unserem Kreis antreten und sich so mit anderen Mädchen ihres Alters messen können.

 

Im Spiel selbst will natürlich jede der Mannschaften das bessere Ende für sich behalten. Und da haben sich dieses Mal unsere Mädels klar durchsetzen können. Anders als im Spiel gegen Brühl, wollten wir versuchen mehr als nur zwei Torschützinnen in unseren Reihen zu haben. Mit dieser Vorgabe sollte vor allem das Zusammenspiel verbessert werden. Die Mädchen setzen das prima um und am Ende waren ganze sieben Spielerinnen am Torreigen beteiligt. Das ist einfach Klasse und so konnten wir Geislar mit 15:5 (Halbzeit 7:1) schlagen.

 

Die Tore verteilten sich auf Charlotte, Greta, Paula K, und Sina, die jeweils einmal trafen sowie Vicky mit zwei Treffern und Henrike die viermal traf. Die anderen fünf Treffer erzielte allesamt Sophie. Aber nicht nur die Torschützinnen machten ihre Sache bisher sehr gut. Auch Alex, Cosima, Fiona, Hannah, Jolina, Luisa, Paula S. und unser Neuzugang Anni spielten ganz hervorragend.

Brühler TV - Rösrath 7:9

Nach dem ersten Heimsieg nun danach direkt der erste Auswärtssieg in Brühl!!

Gegen eine zahlenmäßig sehr große Brühler Mannschaft (und mit teilweise auch sehr großen Spielerinnen) haben wir uns in der ersten Halbzeit etwas schwer getan. Wir waren nur zu acht (und zwei davon angeschlagen): Alexandra, Fiona, Greta, Paula S., Paula K., Sina, Sophie und Vicky. Mit ein wenig Wurfglück wäre aber mehr als ein 2:4 zur Pause möglich gewesen.


Nach der Pause gingen wir trotzdem zuversichtlich ins Spiel, schonten aber unsere Kräfte und spielten wie die Brühler nicht mehr konsequent Manndeckung. Voller Elan kämpften wir uns Stück für Stück heran. Obwohl die Brühler von der vollbesetzten Tribüne lautstark unterstützt wurden, gelang uns zum Schluss der Sieg (und das trotz einer sehr übersichtlichen Auswechselbank) verdient mit 9:7! Obwohl auch alle heute aufs Tor warfen, konnten diesmal Sophie (5 mal) und Vicky (4 mal) Treffer erzielen. Alle haben als Mannschaft gut zusammengespielt!


Am Donnerstag wird statt des Trainings das nächste Spiel gegen Geislar stattfinden.

Rösrath-Bayer 04 Leverkusen 11:6 (5:1)

Da ist er endlich, der heiß ersehnte erste Saisonsieg!

Auch wenn das Gewinnen bei uns noch nicht alles ist, so ist es trotzdem schön, die Halle mal als Sieger verlassen zu dürfen. Am vergangenen Samstag war es soweit, denn unsere Mädels konnten ihr Heimspiel gegen den Nachwuchs aus Leverkusen verdient für sich entscheiden.

Allerdings ging es im vierten Spiel schon zum dritten Mal gegen eine wahre ‚Riesin’ im Tor unserer Gegnerinnen (wo nehmen die die nur her??). Leider denken unsere Mädels in solchen Fällen noch zu selten daran, dass man den Ball ja auch im unteren Bereich des Tores versenken kann. Da wir aber in Halbzeit eins nur ein Gegentor zuließen und selbst fünf Tore erzielten, wirkte sich das nicht unbedingt negativ aus.

Nach der Pause trafen die Mädchen aus Leverkusen dann ein bisschen besser und kamen am Ende auf sechs Treffer. Unsere Mädels nutzten aber zum Glück, zumindest manchmal J, auch ihre Chancen und so konnte letztlich nichts mehr anbrennen. Am Ende hatten sie das Spiel mit 11:6 für sich entschieden und durften sich grenzenlosem Jubel hingeben J. Das war schon mal nicht schlecht. Wenn jetzt noch jedem klar wird, dass unten auch unten ist und dann auch noch das Zusammenspiel weiter verbessert wird, ja dann, dann könnte es sogar noch besser werden. Der gemeinsame Jubel am Ende war schon mal meisterlich und das lautstarke ‚Wir sind ein Team’ einfach spitze.

Jetzt haben wir erstmal eine längere Pause, ehe es am 30. Oktober in Brühl wieder spannend wird.

All’ unseren Mädels, deren Eltern und Geschwistern schöne Herbstferien und denen die am Camp teilnehmen, dort superviel Spaß.

MTVD Köln - Rösrath 19:17 (10:10)

Trotz 17 !!!!! erzielter Tore am Ende unterlegen

Schade, Schade, wieder reichte es nicht ganz zum ersten Saisonsieg, dabei erzielten unsere jungen Damen 17 Tore, was eigentlich zum Erfolg reichen sollte. Aber da wollten die Mädels von MTVD nicht mitmachen, legten sich ebenfalls mächtig in’s Zeug und erzielten noch zwei Treffer mehr. So unterlagen wir nach einem Pausenstand von 10:10 unglücklich mit 17:19.

Wieder war es unser Abwehrverhalten, welches nicht ganz so gut war, wie unsere Angriffsleistung und letztlich zu der Niederlage führte. Aber alles halb so wild J, das werden wir sicher auch noch in den Griff bekommen und dann werden wir auch ein solches Spiel erfolgreicher gestalten können. Wie immer hat es sehr viel Spaß gemacht, den Mädels zuzuschauen und der gezeigte Einsatz aller Spielerinnen ist schon bemerkenswert. Eine tolle Truppe mit guter Stimmung untereinander, was sich besonders in der Anfeuerung von der Bank bemerkbar macht. Und wenn mal das ein oder andere Tränchen fließt, sind alle bereit umgehend Trost zu spenden.

Dieses Mal hatten wir sogar 6 Torschützen! Absolute Klasse! Das waren Hannah Lüderitz und Charlotte Reinhardt mit jeweils einem Treffer, Viktoria Köhnke mit zwei Treffern, Sophie Diczig traf sechsmal, Henrike Weins viermal und Paula König steuerte 3 Treffer bei.

Am kommenden Samstag geht es um 13:00 Uhr in Rösrath gegen die Mädchen von Bayer Leverkusen weiter und vielleicht können wir ja da noch ein Schippchen drauflegen...

Rösrath - SSV Overath 11:11 (6:7)

Gerechtes Unentschieden gegen die Mädchen aus Overath

Im ersten Heimspiel der Saison kamen unsere jüngsten Damen im Spielbetrieb zu einem leistungsgerechten Unentschieden und damit zum ersten Punkterfolg. Anders als in der Vorwoche landeten nun einige Würfe im Tor und mit immerhin fünf unterschiedlichen Torschützen war auch die Verteilung eine richtig gute. Es wäre sicherlich noch mehr möglich gewesen, aber sowohl vor der Halbzeitpause, als auch vor dem Schlusspfiff waren wir im Abwehrverhalten nicht konsequent genug und verspielten jeweils eine zwei Tore Führung. Zur Pause lagen wir sogar mit 6:7 hinten, konnten im zweiten Abschnitt aber schnell wieder in Führung gehen. Diese hielten wir auch bis kurz vor Spielende, mussten dann aber leider noch den Ausgleich hinnehmen, welchen sich die Overatherinnen jedoch redlich verdient hatten.

 

Unsere Tore erzielten Greta Wette (1), Henrike Weins (2), Sina Kraus (1), Sophie Diczig (5) und Viktoria Köhnke (2). Genauso wichtig aber auch die Leistungen aller anderen, vor allem unserer „Neuen“, die sich vor allem abwehrmäßig ordentlich reinknieten und so viele Bälle erobern konnten.

BW Hand - Rösrath 3:15 (1:6)

Alles andere als ein Traumstart…

… war unser erstes Saisonspiel bei den jungen Damen von Blau Weiß Hand. Wenn man ganz ehrlich ist, hatten wir uns das eigentlich ein bisschen anders vorgestellt. Aber unsere Gegnerinnen waren einfach schon ein bisschen cleverer als wir. Eine wirklich gute Feldspielerin und eine wirklich riesige Torhüterin machten unseren sehr lieben Mädels das Leben sehr schwer. Wir spielten gar nicht mal schlecht und hatten auch jede Menge Torwürfe zu verzeichnen, nur fanden eben sehr wenige dieser Würfe den Weg an der Torhüterin vorbei. So lagen wir zur Halbzeit mit 1:6 hinten, Das einzige Tor hatte bis dahin Greta Wette erzielt.

Im zweiten Abschnitt hielten wir eine ganze Zeit lang gut mit und rein vom Gefühl her waren wir auch sehr gleichwertig. Was fehlte, waren die Tore. Die erzielten leider weiterhin die Mädchen aus Hand und am Ende hatten wir mit 3:15 das Nachsehen. Unsere beiden Treffer in der zweiten Hälfte erzielte Sophie Diczig.

Natürlich wirft uns diese Niederlage nicht um, obwohl es sicher schöner ist, zu gewinnen. Momentan ist es aber noch viel wichtiger, weiter dazu zu lernen, sich mannschaftlich zu entwickeln und das Spiel und die Freude miteinander zu fördern.

Und vielleicht können wir ja schon am Samstag gegen Overath die ganze Sache ein bisschen ausgeglichener und erfolgreicher gestalten.