SSV Nümbrecht - Rösrath 14:20 (7:6)

Revanche gelungen, Vanessa hält, was zu halten ist!

Früh war schon klar, dass wir bei diesem Spiel personelle Probleme bekommen. Edda D. und Nora B. waren verhindert und auch Paula U. konnte uns leider nicht aushelfen. Außerdem war unklar, ob Leo R. zum Einsatz kommen konnte, da sie beim Training bereits krankheitsbedingt gefehlt hat. Fazit: Wir mussten uns was überlegen und wir bekamen tatsächlich sehr gute Unterstützung!

 

Kiki J. und Vanessa T. fuhren mit uns nach Nümbrecht. Vielen Dank noch mal an Euch und auch an Robbi.

 

In der ersten Halbzeit fanden wir noch nicht so recht in unser Spiel. Zu nachlässiges Vorgehen in der Abwehr und auch das nicht konsequente Angriffsspiel brachten uns jedoch zur Pause lediglich mit einem Tor in Rückstand. Den Mädels des SSV Nümbrecht ging es zum Glück nicht wesentlich besser, so dass auch sie sich nicht klar absetzten konnten.

 

Als wir in der Pause die Gesichter unserer Spielerinnen sahen, hätte man meinen können das Spiel ist schon verloren. Eine deutliche Ansprache wurde fällig und zeigte Wirkung.

 

Unser Spiel wurde besser. Gut wäre übertrieben, denn wir erlaubten uns auch jetzt noch einige technische Fehler, die SSV Nümbrecht meist zum Tempogegenstoß nutzten. Allerdings hatten sie im Abschluss massive Probleme. Vanessa zeigte eine hervorragende Leistung im Tor und gab den entscheidenden Rückhalt. Unter der Führung von Mara auf der Mitte zogen wir Tor um Tor davon. Zum Teil sah es wieder richtig nach Handball aus. Beste Torschützin am heutigen Tag war Lara K..

 

Mädels, den Sieg habt Ihr Euch verdient und sollte Euch zeigen, dass es doch noch geht. Natürlich gibt es noch Optimierungsbedarf, aber es wäre auch komisch, wenn nicht. 

 

Dabei waren:

Lara K. (9/3), Mara K. (3), Anke L. (1), Julia M., Leo R. (5), Melina C. (1), Laura T.,
Lynn K., Vanessa T. (Tor) und Kiki J. (1)

 

Am 29.01.2011 um 16.00 Uhr ist bereits unser letztes Heimspiel gegen die Mädels des TV Strombach. Auch wenn die Rollen hier bereits klar verteilt sind, werden wir versuchen so gut wie möglich zu „ärgern“ und würden uns über viel Unterstützung freuen.

SG MTVD Köln - Rösrath 33:14 (15:8)

Uns fehlen die Worte!

Schaffen wir ein paar Fakten:

1. Halbzeit: 6 Chancen, die mehr als 100%ig waren, mal abgesehen von den Möglichkeiten, wo man dann doch noch eine Gegenspielerin bei sich hatte. 2 gute Paraden von Nora plus einen gehaltenen 7 Meter. Tatsächlich werfen wir aber noch 8 Tore (4/1 Lara, 1 Lynn, 1 Mara und 2 Leo)

Pause: Auf die genaue Spielweise von Köln - Sperre, absetzen, Wechsel um in der Mitte frei zum Torwurf zu kommen usw. hingewiesen.

2. Halbzeit: Umsetzung gleich 0. Jetzt hatten wir 10 100%ige Torchancen. Haben 2 7 Meter verworfen. Aber Nora hielt noch 3 gute Torwürfe von Köln. Wir werfen tatsächlich weitere 6 Tore, wovon 4 aus dem “Spiel” heraus sind (1 Mara, 3/2 Melina, 1 Lara und 1 Leo)

Mehr braucht man wohl nicht zu berichten, außer vielleicht, dass Nora heute einen guten Tag hatte. Auf Anke mussten wir heute krankheitsbedingt verzichten.

Dabei waren: Nora B. (Tor), Edda D, Laura T., Paula U., Julia M., Lynn K. (1), Lara K. (5/1), Leo R. (3), Mara K. (2), Medina (3/1)

TuS Königsdorf - Rösrath 23:14 (12:10)

Beginn verschlafen, heran gekämpft, körperbetonte 2. Halbzeit jedoch verloren.

Vielleicht haben wir doch zu lange draußen in der Kälte vor der Halle warten müssen. Nicht so ganz können wir uns den absoluten Fehlstart erklären. Erst nachdem die Mädels von Königsdorf das 6:0 geworfen hatten, beteiligten wir uns am Spiel. Endlich erzielten wir durch Leo auch ein Tor. Jetzt wurde auch in der Abwehr zugepackt, nicht auf die Aktion gewartet, sondern wie so oft von uns gesagt auch mal einen Schritt auf die Angreiferin zugegangen. Wir konnten sogar einen Tempogegenstoß laufen, den Nele (die uns heute netterweise unterstützt hat) sicher verwandelte. Auch vorne wurde mit mehr Druck gespielt, so dass Melina 3 Mal ganz frei vom Kreis zum Wurf kam und so auch Tore erzielte. Bis zur Pause verkürzten wir auf 12:10. Die letzten Minuten waren wirklich sehr gut. Und es schien tatsächlich so, dass wir das Blatt noch mal wenden würden.

Die Pause schien für unser Spiel jedoch nicht förderlich. 4 Tore warf Königsdorf in Folge bis Lara sich auf Halb durchsetzten konnte und für uns den 11. Treffer erzielte. Leider war die 2. Halbzeit für uns besonders unerfreulich, weil sich erst Mara verletzte (Bänderverletzung am Fuß) und nicht mehr eingesetzt werden konnte und dann auch Lara länger aussetzen musste. Schon in der 1. Halbzeit verletzte sich Anke am Knie. Glücklicherweise war sie allerdings schnell wieder einsatzfähig. Dies alles brachte natürlich auch noch Unruhe in die Mannschaft. Von der 25. Minute bis zur 50. Minute konnten wir lediglich 4 Tore (2 x Lara, 1 x Nele und 1 x Leo) erzielen. Natürlich viel zu wenig, um Einfluss auf die Punktevergabe zu haben.

Dabei waren: Nora B. (Tor), Edda D., Lara K. (2), Mara K., Anke L. (letzten 10 Minuten im Tor), Julia M., Leo R. (6), Melina C. (3), Paula U., Laura T. und Nele W. (2) Lynn K. krankheitsbedingt immer noch nicht einsatzfähig.

Leider wird kein Training dabei helfen bei der Ein oder Anderen wieder die richtige Einstellung hervor zu rufen. Das können unsere Mädels nur alleine schaffen. Aber vielleicht gelingt dies ja und wir können bei unserem nächsten Auswärtsspiel am 10.12.2010 gegen die Mädels vom MTVD Köln eine konstante Leistung abzurufen und so Punkte mit nach Rösrath nehmen.

TSV Bayer Leverkusen - Rösrath 30:24 (18:12)

Deutliche Leistungssteigerung im Vergleich zu den letzten Spielen!

Bereits am frühen Samstagmorgen wurde es bei uns Trainerinnen schon etwas hektisch. Eine erneute krankheitsbedingte Absage und das bei schon extrem dünner Personaldecke. Verzichten mussten wir bei diesem Spiel auf Nora, Laura und Lynn. Zum Glück konnten wir ganz kurzfristig Paula für dieses Spiel aktivieren. Ein großer Dank dafür an Dich und natürlich Deine Eltern!

So fuhren wir also nach Leverkusen mit im Endeffekt dann doch einer Auswechselspielerin. Anke musste in diesem Spiel den Part der Torfrau übernehmen. Das mit der kurzen Ecke müssen wir noch mal trainieren, aber ansonsten machte sie ihre Sache gut und hatte sogar 3 wirklich eindrucksvolle Paraden. 15 Minuten lang schenkten sich beide Mannschaften nichts. Bei uns lag in dieser Phase in der Abwehr ein wenig die Schwäche auf unserer Außenposition. Außerdem konnten die Leverkusenerinnen noch 3 Tempogegenstöße laufen und zu Toren verwandeln. Im Angriff wurde sich tatsächlich auch wieder mehr bewegt, so dass man schon zufrieden sein kann. Dann allerdings kam der Einbruch. Leider hatten wir auch nicht die Möglichkeit viel zu wechseln. Lediglich Edda konnten wir in der ersten Halbzeit und Julia in der zweiten Halbzeit ein wenig Pause geben. Die dann eingesetzte Paula kämpfte tapfer mit und machte ihre Sache gut. Aber leider blieben den Leverkusenerinnen noch 10 Minuten. Trotz Auszeit konnte nicht so viel Kraft gewonnen werden, um noch weiter so stark dagegen zu halten. Wir mussten zusehen, wie aus einem 11:10 ein 15:10 wurde. Erst dann konnte Leo wieder ein Tor für uns werfen. Mit einem 18:12 gingen wir in die Halbzeitpause.

Jetzt wurden noch mal alle Kräfte mobilisiert. Der Anfang der zweiten Halbzeit war wohl auch unsere stärkste Phase. Ein Tor von Leverkusen ließen wir noch zu und dann holten wir auf. Schöne Tore von Melina, Mara und Lara brachten uns bis auf 2 Tore heran. Zu diesem Zeitpunkt gab es auch kein Durchkommen bei unserer Abwehr und wenn dann doch mal ein Ball bis zum Tor kam, stand Anke bereit. Allerdings kostete dies viel Kraft. Kämpferisch eine sehr starke Leistung und auch der Teamzusammenhalt war optimal. Dann durften die Leverkusenerinnen aber wieder mitspielen. Leo warf für uns nun 3 Tore in Folge, aber leider reichten die Kräfte nicht aus, um das Spiel noch einmal komplett herum zu reißen. Wahrscheinlich wäre mit einer größeren Personaldecke mehr drinnen gewesen, aber viel wichtiger sollte für uns alle sein, dass eine klare Leistungssteigerung vorhanden war. Wenn wir daran anknüpfen, können wir bestimmt auch wieder Punkte mit nach Rösrath nehmen.

Also Mädels, jetzt heißt es nicht den Kopf hängen lassen. Wir sind auf dem richtigen Weg!

Dabei waren: Edda D., Lara K. (7), Mara K. (2), Anke L. (Tor), Julia M. (1), Leo R. (9/1), Melina C. (5) und Paula U.

Am 04. Dezember 2010 geht es weiter auswärts um 14 Uhr gegen den TuS Königsdorf. Ein sehr schwieriges Spiel. Hier heißt es vor allem Nerven behalten und sich aufs eigene Spiel konzentrieren. Wenn wir dann noch an die jetzige Leistung anknüpfen können, wäre ein Punktgewinn schon möglich. Gerade bei diesem Spiel wäre es wieder wichtig, dass unsere Mädels viel Unterstützung bekommen. Jeder ist bei der Fahrt nach Frechen herzlich willkommen!

Rösrath - SSV Nümbrecht 21:26 (14:13)

Einbruch in der zweiten Halbzeit kostete den Punktgewinn!

Hoch motiviert gingen unsere Mädels in dieses Spiel und sie legten auch gleich ordentlich los. Zu Beginn brachten uns vorne Einzelaktionen (Eins-gegen-Eins oder ein Wurf von 10 Metern) leichte Tore. Dann kam unsere Kreisläuferin mit ins Spiel. Es wurde richtig Druck auf die Abwehr gemacht, so das Mara das 7:5 frei von der Mitte aus werfen konnte. Bis zu diesem Zeitpunkt hielt auch die Abwehr noch ganz gut zusammen. Das ein oder andere Mal ein klein wenig zu langsam auf den Beinen, was aber oft durch Aushelfen kompensiert werden konnte. Dann allerdings überließen wir für einen Moment unseren Gegnerinnen das Feld. Nach dem Ausgleichstreffer von Nümbrecht zum 7:7 beteiligten wir uns erst wieder und nach dem 11:11 packte unsere Mädels noch mal der Ehrgeiz. In dieser Phase erzielte Melina durch schöne Anspiele 3 Tore in Folge vom Kreis. So lagen wir zur Halbzeitpause zumindest mit 1 Tor in Führung.

Leider hat das Spiel nicht nur 25 Minuten. Zu Beginn der zweiten Halbzeit konnten wir von Leo noch ein schönes Tor aus einer Eins-gegen-Eins Aktion sehen und dann war es erst mal vorbei mit dem Handball spielen. Zumindest auf unserer Seite. SSV Nümbrecht warf nun 7 Tore in Folge bevor wir wieder mitmischen konnten. Nach unserem Tor folgte noch eins unserer Gegnerinnen, wodurch letztendlich noch mal der Kampfgeist ausgepackt wurde. Nach dem Tor von Mara zum 17:21 durften wir zwei schöne Tore von Julia sehen. Wir hatten 5 Tore aufgeholt. Eine wirklich gute Leistung. Auch beim 20:22 durch Leo war noch alles drinnen. Allerdings verhinderte dann ein erneuter Einbruch mehr. So zog Nümbrecht Tor um Tor davon. Das letzte Tor in diesem Spiel warf Leo zum Endstand von 21:26.

Schade, bei diesem Spiel wäre bestimmt mehr drinnen gewesen. ABER es gibt ja noch eine Rückrunde, die schon mit dem nächsten Spiel am Samstag 27.11.10 um 15.45 Uhr auswärts gegen die Mädels von TSV Bayer Leverkusen beginnt.

Dabei waren: Paula U., Laura T., Mona E., (die 3 Mädels hielten sich das ganze Spiel über auf der Bank bereit und bekamen letztendlich keinen Einsatz. Danke für diesen guten Teamgeist und die richtige Einstellung), Nora B. (Tor), Edda D., Lara K. (6), Mara K. (2), Anke L., Julia M. (2), Leo R. (7) und Melina C. (4)

Rösrath - CVJM Oberwiehl 22:31 (12:15)

Nicht unschlagbar, aber mit unserer Leistung kein Punktegewinn möglich!

Bei dem Spiel gegen Oberwiehl mussten wir leider auf Lynn und kurzfristig auch auf Julia verzichten. Dank Paula, die wusste, dass sie womöglich gar nicht zum Einsatz kommen würde, hatten wir trotzdem noch 2 Auswechselspielerinnen. Ein großes Lob für die Einsatzbereitschaft!

Aber zum Spiel...leider waren unsere Mädels nicht von Anpfiff an mit voller Konzentration beim Spiel. Unser erstes Gegentor kam durch einen berechtigten 7 Meter zustande. Wir waren einfach zu langsam auf den Beinen. Dann ein eigener Fehlpass (insgesamt 4 Stück alleine in der ersten und 3 Stück in der zweiten Halbzeit), der von Oberwiehl zum Tempogegenstoß genutzt und prompt in ein Tor verwandelt wurde, wieder die zu langsamen Beine und schon lagen wir mit 0:3 Toren hinten. Erst dann traf Mara das erste Mal für uns das Tor. Wir wurden etwas wacher, liefen jedoch bis zur Halbzeit diesem 3-Tore-Rückstand hinterher. Kämpferisch sehr stark, besonders in dieser ersten Halbzeit, war Edda. Sie verhinderte so mindestens drei weitere Tempogegenstöße unserer Gegnerinnen.

Der Mannschaftszusammenhalt war sehr deutlich zu spüren und in der Halbzeitpause wollte sich noch keine geschlagen geben. Aber was geschah kurz nach Anpfiff? Leider durften wir einen Einbruch erleben, den wir trotz Umstellung nicht abgefangen bekamen. Spätestens beim 16:22 hatte auch die Letzte die Hoffnung aufgegeben, doch noch Punkte zu holen. Allerdings sah man im Vergleich zum Spiel gegen den TV Strombach, dass doch Bemühungen da waren, das Ergebnis nicht ganz so hoch ausgehen zu lassen. Die Mädels versuchten bis zum Schluss zusammen zu halten und soweit es ging, gegen zu halten.

Alles in allem war eine Steigerung sichtbar. Wichtig wäre nur, dass wir in den kommenden Spielen mal wieder eine konstant gute Leistung abrufen können.

Dabei waren: Nora B. (Tor), Edda D., Laura T., Lara K. (5), Mara K. (4), Anke L. (4/1), Leo R. (8/1) und Melina C. (1) und Paula U.

Ausruhen ist nicht! Unser letztes Spiel in der Hinrunde ist bereits am Dienstag, 23.11.2010 in eigener Halle. Um 18.00 Uhr spielen wir gegen die Mädels des SSV Nümbrecht.

TV Strombach - Rösrath 47:20 (24:9)

Eine Nummer zu groß für unsere Mädels, Ergebnis aber doch zu deutlich!

Am frühen Nachmittag machten wir uns auf den Weg nach Gummersbach um gegen die Mädels vom TV Strombach anzutreten. Wir durften sie bereits beim Turnier kurz kennen lernen und wussten daher, was für starke Handballerinnen uns erwarten würden.

Von Beginn an war klar, wer die zwei Punkte bekommen würde, aber wir hatten uns fest vorgenommen so gut wie möglich dagegen zu halten. Leider sah man davon in der ersten Halbzeit nicht ganz so viel. Und es kam noch schlimmer. Zu persönlich wurde das ein oder andere auf dem Spielfeld genommen. So gingen wir nicht nur mit einem deutlichen Rückstand von 15 Toren, sondern auch mit ziemlich schlechter Stimmung in die Halbzeitpause.

Also war unser einziges Ziel, unsere Mädels wieder dahin zu bringen, an unseren Spruch „wir sind ein Team“ zu glauben.

Zum Glück klappte es soweit und die Mädels konzentrierten sich wieder auf das Spiel. Und schon konnten wir wieder schöne Aktionen sehen. Anke machte nicht nur Druck für sich selber im Angriff und warf 2 schöne Tore, sondern sah auch unsere Melina am Kreis, die die Zuspiele entweder selber in Tore verwandelte (5) oder durch einen Doppelpass mit Mitte oder Halb dafür sorgte, dass wir so zu Toren kamen. Aber auch die Eins-gegen-Eins Situationen von der heute wieder sehr starken Leo (6) auf Außen und Halb sorgten meist für Torerfolge.

Die Abwehr stand auch etwas besser als in der ersten Halbzeit. Die Mädels rückten mehr zusammen und machten es den Mädels vom TV Strombach definitiv etwas schwerer. Und auch Nora hatte zudem noch 3 wirklich gute Paraden.

Alles in allem war der Zusammenhalt wieder zu sehen, was uns persönlich sehr wichtig war!

Nicht desto trotz hatten wir keine Chance auch nur einen Punkte mitzunehmen. Hut ab vor der Leistung vom TV Strombach. Wir werden alles daran setzen, bis zum Rückspiel besser zu werden, um zu Hause ein etwas anderes Ergebnis zu haben.

Dabei waren: Nora B. (Tor), Laura T., Lara K. (2), Mara K. (2), Anke L. (3), Julia M., Leo R. (7/1), Lynn K. (1) und Melina C. (5)

Weiter geht es am 20.11.2010 um 15.00 Uhr zu Hause gegen CVJM Oberwiehl. Auch hier wird es schwer sein 2 Punkte zu holen. Aber mit einer geschlossenen Mannschaftsleistung werden wir versuchen, so gut es geht gegen zu halten und würden uns freuen, dabei viel Unterstützung zu bekommen.

Rösrath - TV Wallefeld 23 : 25 (13:16)

Phasen mit starker Leistung zu kurz!

Zu Beginn stand die Abwehr gut. Es wurde gerückt, übergeben, geredet! Doch leider hielt dies nicht lange an. Auf einmal fehlte die Schnelligkeit in den Beinen, so dass die Mädels vom TV Wallefeld alleine in der ersten Halbzeit 4 Siebenmeter bekamen und verwandelten. Außerdem konnten wir uns nicht richtig auf die Rückraumwürfe einstellen. Insgesamt 3 Würfe von ungefähr 12 Metern landeten im Tor. Im Angriff sahen wir neben 2 Tempogegenstößen, Tore von Außen und Halb, die aus einer Eins-gegen-Eins Situation oder aber durch einen schnellen Rückpass entstanden sind. Das Anspiel an den Kreis wurde noch zu wenig genutzt und es gab leider zu viele 100%ige Chancen ohne Torerfolg. Alles in allem noch zu wenig, so dass wir mit einem Spielstand von 13:16 in die Halbzeitpause gingen.

Einheitlich wurde beschlossen, dass nicht aufgegeben wird und das dieses Team zusammen steht und Kampfgeist zeigen will.

Zu Beginn der zweiten Halbzeit konnten wir direkt 2 Tore in Folge über Melina am Kreis erzielen. Doch in der Abwehr passte es noch nicht ganz. So stellten wir um. Eine ungewohnte Aufgabe für die Mädels, aber sie machten die Sache sehr gut. Ob Anke auf der Mitte, Leo auf Halb oder Lynn auf Rechtsaußen. Alle kämpften. So kam es, dass wir tatsächlich kurz vor Schluss ein Unentschieden, 22:22 erkämpft hatten. Was jetzt kam, kann nur Erfahrung für die Zukunft bedeuten. Die Mädels vom TV Wallefeld warfen den Führungstreffer zum 22:23. Dann glich Lara zum 23:23 aus. Wir erkämpften uns in der Abwehr den Ball. Im Angriff warfen wir allerdings kein Tor und unsere Mädels reklamierten beim Laufen zurück in die Abwehr zu lautstark den womöglich fehlenden Pfiff unserer Schiedsrichterinnen. Durch diese Aktion bekamen wir eine 2-Minuten-Strafe und die Mädels vom TV Wallefeld nutzten dies clever aus.

Dieser Punkteverlust hätte nicht zwingend sein müssen. Allerdings lag es nicht nur an den letzten 5 Minuten! Viel früher hätten wir aufwachen müssen. Trotzdem war die Kampfleistung in der zweiten Halbzeit überragend. Ein sehr starkes Spiel machte heute Anke auf Halb und auf der Mitte, als auch Leo. Sehr gefreut haben wir uns auch über das erste Saisontor von Edda.

Jetzt darf keiner den Kopf hängen lassen. Wir haben gesehen, dass es geht. Wir müssen nur früher in unser Spiel finden.

Dabei waren: Nora B. (Tor), Laura T., Edda D. (1), Lara K. (3), Mara K. (1), Anke L. (2), Julia M., Leo R. (8), Lynn K. (2), Paula U., und Melina C. (6)

Eine große Herausforderung erwartet uns im nächsten Spiel am 13.11.10 gegen die Mädels des TV Strombach um 16.00 Uhr in Gummersbach. Mal sehen, zu welchen Leistungen unsere Mädels dort im Stande sind. Mitreisende Fans sind immer willkommen!

Rösrath - SG MTVD Köln 16:14 (8:8)

Steigerung erkennbar, aber immer noch zu viele Fehler!

Mit voller Besetzung durften wir beim letzten Spiel vor der Herbstpause gegen die Mädels von SG MTVD Köln antreten. Lynn K. konnte nach ihrer Knieverletzung wieder spielen und mit Nele W. hatten wir eine weitere Unterstützung bei diesem Spiel.

Es begann recht ausgeglichen. Die Tore, die wir vorne warfen, kassierten wir hinten auch wieder. Nach dem 3:3 lief es allerdings besser und mit 2 Toren von Leo R. in Folge konnten wir uns kurzzeitig knapp absetzen. Was dann geschah?

Auf einmal stimmte die Absprache in der Abwehr zwischen Halb, Mitte und Kreisläufer nicht mehr. Die Mädels von der SG MTVD Köln hatten einen guten Überblick und fanden die freie Mitspielerin, so dass sie die zwei Tore schnell wieder aufholten. Ein Unentschieden (8:8) war letztendlich auch das Ergebnis zur Halbzeitpause.

Noch war nichts passiert und es blieben 25 Minuten um Kampfgeist zu zeigen.

Tatsächlich konnten wir und die Fans diesen dieses Mal erkennen. Wir durften 2 schöne Tore aus der Mitte von Mara K. sehen. Aber auch Köln blieb dran. Doch nach dem Tor von Leo zum 11:12 stand unsere Abwehr gut. Es wurde wieder geredet und gerückt. So ließen wir hinten kein Tor zu und Nele W. konnte vorne 3 Mal in Folge den Ball ins Netz bringen. Lara K. warf dann noch das Tor zum 15:12 bis die Mädels aus Köln wieder eine Lücke in unserer Abwehr fanden. Das letzte Tor für uns warf Lynn K. und Köln konnte kurz vor Schluss letztendlich noch auf 16:14 verkürzen.

Fazit: Die 2 Punkte blieben in Rösrath. Aber, es gibt noch viel zu tun… Analyse der Absprachefehler in der Abwehr, die fehlenden „schnellen Beine“, die tatsächliche Außenposition im Angriff, als auch weitere Spielmöglichkeiten usw.

Schön war auf jeden Fall, dass die Einstellung wieder stimmte und das nicht aufgegeben wurde, auch wenn wir zurück lagen. Darauf lässt sich definitiv weiter aufbauen!

Bei diesem Spiel waren dabei: Nora B. (Tor), Laura T., Edda D, Lara K. (4), Mara K.(2), Anke L., Julia M., Leo R. (3), Melina C. (2), Lynn K. (2), Nele W. (3)

Jetzt haben wir erst mal ein wenig Spielpause. Unser nächstes Spiel wird gegen ganz unbekannte Gegnerinnen vom TV Wallefeld sein. Anpfiff ist am 30.10.10 um 14.30 Uhr in Rösrath.

Rösrath - TuS Königsdorf 14:24 (7:11)

Enttäuschung nicht wegen verlorenem Spiel, sondern fehlendem Kampfgeist!

Denken wir mal nicht an die Schiedsrichter, an die Gegnerinnen und ihre Trainerin oder gar deren Fans, konzentrieren wir uns nur auf unser Spiel und die Fehler, die wir gemacht haben.

Von Anfang an konzentrierten sich die Mädels nicht voll und ganz auf ihr Spiel. Schnell gerieten wir mit 1:4 in Rückstand. Wir schafften es nicht in der Abwehr zu übergeben bzw. sich gegenseitig zu helfen. Im Angriff wurde dann noch die ein oder andere 100 %ige Chance nicht verwertet, so dass wir mit einem Spielstand von 7:11 in die Pause gingen.

Was sind beim Handball schon 4 Tore? Definitiv aufholbar und so versuchten wir die Mädels für die zweite Halbzeit zu motivieren. Einfach die ersten 25 Minuten vergessen und anfangen, wieder konzentriert Handball zu spielen.

Leider war es dieses Mal vergebens. Die zweite Halbzeit ging ähnlich weiter. Eigentlich wurde es noch schlimmer, denn man konnte bald keinerlei Kampfgeist mehr erkennen. Mädels, man kann immer mal ein Spiel verlieren, aber trotzdem sollte man bis zum Schlusspfiff alles geben!

Hinten wurde nicht mehr verrückt und erst recht nicht geredet. Vorne wurde zu viel auf die Gegnerin „gestoßen“, als auf die Lücke. Einzelaktionen brachten uns die Tore.

ABER, schlechte Spiele muss es auch geben. Jetzt heißt es vergessen und ganz schnell wieder zur alten Form zurückkehren. Wir wissen, ihr könnt es!

Dabei waren: Nora B. (Tor), Laura T., Edda D, Lara K. (5/2), Mara K., Anke L. (1/1), Julia M., Leo R. (7/1), Melina C. (1)

Das dritte Heimspiel folgt am 02. Oktober 2010 um 15.30 Uhr gegen die Mädels von SG MTVD Köln. Auch bei diesem Spiel ist jegliche Unterstützung von der Tribüne erwünscht. Also kommt zahlreich in die Halle und feuert die Mädels an!

Rösrath : TSV Bayer Leverkusen 20:20 (10:11)

Trotz Unentschieden gelungener Auftakt im ersten Oberligaspiel!

Endlich war es soweit und wir durften unser erstes Oberligaspiel bestreiten. Mit den Mädels des TSV Bayer Leverkusen hatten wir sicherlich keinen leichten Gegner. Lynn K. konnte dabei aufgrund von Knieproblemen leider nicht mitspielen und unterstützte uns deshalb von der Tribüne. Der Rest der Mannschaft, zum Teil sichtlich nervös, stand der Aufgabe entgegen, uns und den Fans zu zeigen, was in ihnen steckt:

Bis zum Spielstand von 5:5 konnten wir die Partie ausgeglichen halten. Dann allerdings hielten wir in der Abwehr nicht mehr richtig gegen und versäumten auch im Angriff, die nötigen Tore zu werfen. Zu sehr wird noch auf die Gegenspielerin, als auf die Lücke gestoßen. So lagen wir auf einmal mit 4 Toren zurück. Nach einer Auszeit und Umstellung im Spiel lief es wieder besser. Die Mädels kämpften sich heran. Es wurde kein Gegentor mehr zugelassen. Nora war gut drauf (bis auf einen langen Pass ;-)) und hielt ein paar starke Torwürfe unserer Gegnerinnen. Vorne lief es auch wieder besser, so dass wir zur Halbzeit nur noch mit einem Tor zurück lagen (10:11).

In der Pause wurde noch einmal Kraft getankt und die Konzentration im Wesentlichen auf das Spiel zurück gelenkt, denn beide Mannschaften mussten mit den Entscheidungen der jungen Schiedsrichterinnen zurechtkommen.

Das körperintensive Spiel war zu Beginn der zweiten Halbzeit die Fortsetzung aus der ersten. Wir lagen immer mit einem Tor hinten. Dies änderte sich mit dem Torerfolg von Lara K. zum 13:12. Nun drehten wir den Spieß um und Leverkusen musste immer wieder ausgleichen. Mit dem Tor von Leo R. zum 17:15 konnten wir uns das einzige Mal mit 2 Toren absetzten. Die Abwehr rund um Mara K. in der Mitte stand. Doch die Mädels des TSV kämpften weiter und schafften es letztendlich doch noch ein Unentschieden zu erzielen.

Fazit: Eine gute Leistung der gesamten Mannschaft im ersten Oberligaspiel.

Dabei waren: Nora B. (Tor), Laura T., Edda D, Lara K. (8), Mara K. (1), Anke L., Julia M. (1), Leo R. (7), Melina C. (3)

Weiter geht es am Samstag, 25.09.20.10 um 14.30 Uhr in eigener Halle gegen den TuS Königsdorf. Gerade bei diesem Spiel ist Eure Unterstützung von der Tribüne gefordert. Also kommt bitte zahlreich in die Halle und feuert die Mädels an.