SPIELBERICHTE 2012

Spiel 1 - 14.01.2012

Rösrath - SC Dünnwald 0:3

 

Kader:

Schlömer, Zimon, Rühl, Reucher, Lückerath, Gbor, Weinreis, David, Maaß, Nussbaum, Hunecke, Zimmermann, Begic

 

7 Wochen Spielpause hinterlassen Spuren.

 

Gegen ein sehr kompakt gestaffelten Gegner setzte es eine 0:3 Niederlage.

 

Dünnwald wirkte entschlossener, ohne die Ordnung zu verlassen, schaltete nach Ballgewinn gut um.

Die Rösrather nach einem Eckball zu weit aufgerückt wurden vom Gast mustergültig ausgekontert. Der machtlose Schlömer konnte erst noch parieren, musste sich im aber im zweiten Versuch

geschlagen geben. So ging es in die Pause.

 

Zeitweise hilflos und konfus stolperten die Hausherren in der zweiten Halbzeit über den Platz. Der Union fehlte es an Durchschlagskraft und Laufbereitschaft.

Leichte Ballverluste im Aufbau und ungenaue ausgeführte Standards, Offensiv zu statisch und uninspiriert.

Zum kläglichen Bild, das die Rösrather abgaben, änderte sich in der zweiten Halbzeit noch, dass man jetzt mehr durch Diskussionen und Schuldzuweisungen auffiel.

 

Spätestens nach dem 0:2 wirkte die Truppe komplett verunsichert und hatte am Ende auch kein Mittel mehr, um in die Partie zurückzukehren.

 

Die Gäste konterten gefährlich und agierten zweikampfstark in der Defensive.

 

Eine verdienter Auswärtssieg der Dünnwalder gegen schwache Hausherren.

 

Das Motto für die nächsten Wochen: Gas geben uns Schnauze halten!

 

Spieler des Tages: Jörg Klug (verzichtete im Vorfeld auf seinen geplanten Einsatz)

 

 

Spiel 2 - 21.01.2012

Rösrath - RSV Urbach 2:3

 

Kader:

Klug-David-Nussbaum-Maaß-Begic-Lückerath-Rühl-Mahlke-Geißler-Steeger-Marevac-Hartenfels

Vorlage: Lückerath + David

Tor: David + Lückerath

 

Union brachte mit Mahlke, Geißler, Hartenfels und Steeger gleich vier Aushilfskräfte.

 

Die Gäste dominierten von Beginn an mit guten Ballstafetten im Mittelfeld. In Führung gingen allerdings die Hausherren,

nach Pass von Lückerath, konnte David vollenden.

Der Druck der Porzer wurde größer, die Ordnung ging verloren und das wurde prompt mit dem Ausgleich bestraft.

Anschließend konnte Marc David den gegnerischen Torwart mit einem Weitschuss überraschen, der hatte aber das Glück, dass die Latte für ihn rettete.

Nach einem feinen Spielzug gingen die Urbach vor der Pause sogar noch in Führung.

In den ersten Minuten der zweiten Halbzeit versuchten die Gäste den Sieg für sich klar zu machen.

Gleich zwei Mal musste das Leder von der Linie gekratzt werden (David und Mahlke).

Jedoch kam die Union immer besser ins Spiel und konnte ausgleichen, Vorlage David - Treffer Lückerath nach feiner Direktabnahme.

Weitere Gegenstöße wurden nicht entschlossen genug zu Ende gespielt.

Als Nussbaum dann noch die Latte traf, wollten die Hausherren den Sieg.

Lunte gerochen, doch der Schuss ging nach hinten los!

So passiert es, dass mit dem letzten Aktion des Spiels die Niederlage besiegelt wurde.

Ein schnell vorgetragen Angriff über die rechte Seite, Flanke und der Stürmer schiebt aus kurzer Distanz, gegen den machtlosen Klug, ein.

Eine bis zum Schluss spannende Partie.

Fazit: Trotz der Niederlage einen guten Schritt nach vorne gemacht.

Vielleicht hat man in den letzten Minuten der Partie

zu viel gewollt. Der Sieg der cleveren Porzer war aber nicht unverdient.

SR Lefkes hatte die faire Partie jederzeit im Griff.

Spieler des Tages: Die vier Nachwuchskräfte. Dürfen gerne wiederkommen!

Spiel 3/2012: Rösrath - SV Refrath 4:2 04.02.2012

 

Krise abgewendet! :))

 

 

Die Rösrather ergriffen von Beginn an die Initiative und erspielten sich gute Gelegenheiten. Zu Recht lag die Truppe von Coach Reucher zur Halbzeit, mit 3:0, in Führung.

Zwei Mal David und Maaß erzielten die Treffer nach feinen Ballstafetten. Die Gäste zeigten sich harmlos und unsortiert.

 

Im zweiten Durchgang investierten die Refrather etwas mehr und kamen mit einem feinem Heber aus 20m zum Anschlusstreffer.

Viele dachten, dass sei der Ehrentreffer, doch die Gäste zeigten sich jetzt mutiger und konnte nach berechtigtem Elfmeter sogar noch auf 2:3 verkürzen.

 

Bei den Hausherren ging nicht mehr viel! Nach der Auswechselung von Nussbaum und durch einige positionsbedingte Umstellungen,

kam es zum Bruch.Die Kräfte schwanden und der Schlendrian zog ein.

Es mehrten sich leichte Fehler im Aufbau und durch fehlende Kreativität ging die Ordnung verloren.

 

Erst nach dem Treffer zum 4:2 durch Rühl, war der Sieg sicher und die Refrather hatten nichts mehr entgegenzusetzen.

 

 

Fazit: Rösrath gewann am Ende aufgrund der insgesamt größeren Spielanteile verdient, tat sich aber schwerer als zur klarer Halbzeitführung gedacht.

 

 

Spieler des Tages: Dirk Zimmermann, zweikampfstark und Antreiber in den Minuten als der Rest der Truppe einzuschlafen drohte.

 

Bemerkenswert: Ingesamt 18 Leute meldeten sich spielbereit! David an allen Treffer beteiligt. Mrosk half dem Gast aus und zeigte ein gutes Spiel.

 

Kader: Klug, Reucher, Nussbaum, Zimmermann, Maaß, Gbor, Zimon, David, Hunecke, Trovato, Engelbertz, Rühl

SR: Lefkes, hatte die faire Partie jederzeit im Griff.

 

Vorlagen: David 2 + Maaß 2

 

Tore: David 2, Maaß, Rühl

Spiel 4/2012: Biesfeld - Rösrath 1:9 11.02.2012

 

Von Beginn an diktierte die Union das Spiel gegen kompakt stehende Biesfelder, die sich mit zehn Mann wehrten,

jedoch fehlten die spielerischen Mittel. Es dauerte trotzdem rund 15 Minuten bis das erste Tor fiel.

Mit dem 1:0 nach einer Ecke war der Bann gebrochen. Kurz darauf folgten die Treffer zwei und drei für die Union.

Jetzt bemerkten die an der Seitenlinie frierenden Auswechselspieler der Heimmannschaft, dass Biesfeld die ganze Zeit nur mit 10 Mann spielte.

Das änderte aber nicht viel, Rösrath hätte noch vor der Pause einen höheren Vorsprung herausschießen können.

 

Den kuriosesten Treffer des Tages erzielten aber die Hausherren. Schon in Karnevalsstimmung befand sich Verteidiger Mrosk. Einen Ball, den der herauseilende Torhüter Schlömer klären wollte, spitzelte Mrosk

noch am Torhüter vorbei und wollte mit Vorstandsmitglied Jürgen Schlömer aus dem Heiligenhauser Karneval an der Strafraumgrenze einen Stippeföttche-Tanz hinlegen.

Der Rettungsversuch des verwunderten Zimmermann misslang und der Pressschlag, mit dem heraneilenden Stürmer, landete als Bogenlampe im Rösrather Gehäuse.

Neu-Coach Reucher griff in der Halbzeitpause konsequent durch und wechselte Mrosk aus. Die Bedenkzeit nutzte der waschechte Kölner Deddo um dem auch ausgewechselten "Immi" Gattuso Trovato, die Strategie für die zweite Halbzeit zu vermitteln.

 

Es änderte sich nichts am Spielverlauf. Schon tief in der Hälfte wurden die Hausherren unter Druck gesetzt und es folgten weitere Treffer der Rösrather.

Die Biesfelder hatten nichts mehr entgegenzusetzen und versuchten das Ergebnis in Grenzen zu halten.

 

Fazit: Ungefährdeter Sieg der aktiven Rösrather gegen eine sehr gastfreundliche Heimmannschaft.

Sie bedankten sich nach dem Spiel noch mit einem Kranz Kölsch.

 

Spieler des Tages:

 

Jürgen Lückerath

 

Stellte sich trotz fehlender Nominierung zur Verfügung und wurde als Einwechselspieler mit

einem Tor belohnt.

 

 

Kader: Schlömer, Huni, Zimbo, Rühl, Mrosk, Reucher, Maaß, Nussbaum, Trovato, David, Engelbertz, Lückerath

 

Tore: Nussbaum, Reucher, Engelbertz, Maaß, Lückerath, Begic, Rühl 3x

 

Vorlagen: Reucher 4x, Begic, Engelbertz, Nussbaum, Lückerath, Rühl

 

 

Spiel 16 - 09.06.2012

VFL Leverkusen – Rösrath 0:5

Spieler: Klug, Weinreis, Domenico, Simon, David, Lückerath, Reucher, Gbor, Henning, Gerdemann, Kalipäus, Puszalowski
Vorlagen: 2 x Reucher, 2 x Gbor, Henning
Tore: 4 x Kalipäus, Lückerath

 

Werbung